Termine und Veranstaltungen

Mai
28
Di
Regionaltagung Südwest in Baden-Baden @ Theater Baden-Baden
Mai 28 um 9:00 – 17:00
“Weiterbildungsveranstaltung der DTHG”
Die Regionalgruppe Südwest zu Gast bei den
24. Baden-Württembergischen
Theatertagen
Dienstag, 28. Mai 2019
Theater Baden-Baden
Goetheplatz 1
76530 Baden-Baden
im
Spiegelfoyer
ab 9 Uhr
Eintreffen der Gäste im Spiegelfoyer
9.30 Uhr
Begrüßung und kurze Führung durch das Theater
                  Annelie Mattheis – Festivalleiterin Ba-Wü Theatertage
                  Walter Fäßler – TL Theater Baden-Baden
                  Alexander Roy & Hannes Gerriets – Regionalleiter DTHG
10.45 Uhr
Bustransfer zum SWR
11 Uhr  
Führungen durch die Werkstätten und Fernsehstudios des SWR
              Peter Förderer – Projektmanager SWR
13.30 Uhr
Mittagessen in der Kantine des SWR
14.30 Uhr
Behördenanforderungen an Sicherheits- und Evakuierungskonzepte
am
Beispiel vom Weihnachtsmarkt und anderen Open Air Veranstaltungen in Baden-Baden
             Referent: Walter Mäcken
15.30 Uhr
DTHG Intern  
Wesko Rhode, Karl-Heinz Mittelstädt, Peter Meißner
16.00 Uhr
gemeinsamer Spaziergang zum Theater
Am Abend Möglichkeit zum Besuch einer Vorstellung im Rahmen der 24. Baden-Württembergischen Theatertage
www.theatertage-bw.de
Steuerkartenwünsche für die Vorstellungen können direkt an die Disponentin Anne Liebtrau geschickt werden:
anne.liebtrau@baden-baden.de
„Lehman Brothers“ hat durch seine besondere Spielsituation, bei der das Publikum mit auf der Bühne sitzt, nur 120 Plätze.
„Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs“ nur 50 Plätze.
„Wir sind die Guten“ vom Theater Freiburg im SWR Studio 5 fast 300 Plätze.
Allesamt hervorragende Produktionen, aber Karten gibt es nur solange der Vorrat reicht.
Parkmöglichkeiten
Parkgarage unter dem Kurhaus
Parkgarage unter dem Kongresshaus
Wir danken den
Baden-Württembergischen Theatertagen
&
der Firma Gerriets
Jun
17
Mo
THEATER THEATRE TEATRO – EIN LEITFADEN FÜR KULTURGEBÄUDE IN DER URBANEN CITY @ Palais am Funkturm
Jun 17 um 11:00 – 17:00

Premiumplätze für die Theaterkunst
Theater im Herz der Städte

Architektur-, Theater- und Technikgeschichte neu erschließen.

Leitfaden und Orientierungshilfe für den Bau, den Erhalt und die Sanierung von Theatern und Kulturbauten

Begrüßung

Dr. Günter Winands,
Ministerialdirektor und Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Mehr Theater wagen!
Wesko Rohde, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft

Die Bedeutung des Stadttheaters für die Baukultur
Prof. Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur

12:40 Uhr Mittagspause

13:30 Ein Leitfaden für Veranstaltungsorte

13:50 Studie der Uni Köln zur Lüftungsanalyse
Meier-Wiedemann/Caroline Kley

14:30 IM/Material Theatre Spaces
Vermittlungsstrategien für historische und zukünftige Theaterarchitekturen
sowie deren digitale Umsetzung in physischen, augmentierten und virtuellen Räumen

Franziska Ritter, Prof. Bri Newesely, Pablo Dornhege

14:50 Uhr: Das Architekturmuseum Frankfurt
Frau Dr. Jürges*

15:10 Uhr
Akademie für Theater und Digitalität Dortmund
Neue Wege für Kultur und Forschung
Sebastian Franssen, Michael Eickhoff, Wesko Rohde

15:30 Uhr
Chancen der Sanierung: Mitarbeiterzentrierte Arbeitsplatzgestaltung im laufenden Betrieb.
Ein erstes Resümee.
Andreas Mohnke (Riedel Communications)

16:00 Uhr
Podiumsdiskussion:
Die besondere Bedeutung des Theaters für die Stadtentwicklung 4.0
Prof. Oliver Scheytt, Prof. Nagel, Marc Grandmontagne, Wesko Rohde, Hans Joachim Rau, Reinhold Daberto + Gäste

Premium seats for the theatre arts
Theatre in the heart of the cities

A new approach to the history of architecture, theatre and technology.

Guideline and orientation aid for the construction, maintenance and renovation of theatres and cultural buildings

Welcoming
Dr. Günter Winands
Ministerial Director and Head of Office at the Federal Government Commissioner for Culture and the Media

More Theatres dare!
Wesko Rohde, Chairman of the Board of the Deutsche Theatertechnische Gesellschaft

The significance of the municipal theatre for building culture
Prof. Reiner Nagel, Chairman of the Board of the Bundesstiftung Baukultur

12:40 Lunch break

1:30 pm
A guide for venues

1:50 pm
A study by the University of Cologne on ventilation analysis
Meier-Wiedemann/Caroline Kley

2:30 pm
IM/Material Theatre Spaces
Mediation strategies for historical and future theatre architectures and their digital implementation in physical, augmented and virtual spaces
Franziska Ritter, Pablo Dornhege,

2:50 pm
The Architecture Museum Frankfurt
Dr. Jürges

3:10 pm
Academy for Theatre and Digitality Dortmund
New ways for culture and research
Sebastian Franssen, Michael Eickhoff, Wesko Rohde

3:30 pm.

Opportunities for renovation: employee-centred workplace design during ongoing operations.
Andreas Mohnke (Riedel Communications)

4 pm
Podium discussion:
The special importance of theatre for urban development 4.0
Prof. Oliver Scheytt, Prof. Nagel, Marc Grandmontagne, Wesko Rohde, Hans Joachim Rau, Reinhold Daberto + guests

 

Simultanübersetzung Deutsch/Englisch

Jun
18
Di
RIEDEL ATMOSPHERE MEDIA CLOUD EINE PLATTFORM, VIELE MÖGLICHKEITEN @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 10:15 – 10:45

Riedel Communications, gegründet 1987 in Wuppertal ist führender Anbieter von Echtzeit-Mediennetzwerken für Video, Audio und Datenkommunikation.
Mit der Atmosphere Media Cloud bietet Riedel eine digitale OTT-Plattform für die Archivierung und Bereitstellung von Video- und Audioinhalten.
Die Software der Atmosphere Media Cloud wandelt, multipliziert, archiviert und verteilt Livestreams in allen gängigen Video- und Audioformaten.
Eine einfache Bedienung und weltweite Verfügbarkeit bilden die Grundlage für wirtschaftlich attraktive und synergetische Produktionsformen.
Die Riedel Atmosphere, eine Cloud viele Möglichkeiten.

Referent: Pit Vogler (RIEDEL Communications),

Internationale Zusammenarbeit der Fachverbände und OISTAT Zentren @ RoundTable 22
Jun 18 um 10:30 – 11:15

Informationsaustausch internationaler Fachverbände und OISTAT Zentren. Gemeinsame Projekte, Ziele, Ideen.

Schaffung einer internationalen Wissensplattform über Qualifizierungen, Seminare, Workshops.

Internationale Anerkennung von Abschlüssen, Prüfungen und Zeugnissen.

Neue Projekte der Weltorganisation OISTAT zur Förderung des Nachwuchses

Teilnehmer: Bert Determann, Präsident OISTAT;

Moderation: Hubert Eckart, DTHG-Beauftragter

in englischer Sprache

Peter und der Wolf für Bläserquintett und Vivace – 3D Audio in der Praxis @ SoundLab
Jun 18 um 10:30 – 11:15

Sergeij Prokofjews Peter und der Wolf so lebendig, wie Sie es noch nie gehört haben. Erleben Sie die Premiere der Produktion mit dem Bläserquintett Odeon Winds und VIVACE.
Die Verbindung von 3D Audio und Raumakustik in VIVACE liefern sowohl Peter als auch dem Wolf ungeahnte und unterhaltsame Möglichkeiten! Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Soundlab!

 

burn down the curtain | Die IGVW Flammprobe @ Safety in action on stage
Jun 18 um 10:45 – 11:45

Die IGVW Flammprobe ergibt sich aus dem SQP7 Dekobau und richtet sich an Hersteller und Benutzer von Dekorationen und beschreibt den Ablauf zur Prüfung von Werkstoffen im Bereich des Dekorationsbaus. Die Prüfungen nach diesem Verfahren dienen dazu, das Verhalten brennbarer Werkstoffe beim Beflammen mit einem Handbrenner unter festgelegten Versuchsbedingungen zu ermitteln.
Das Prüfverfahren ist dazu geeignet, die Entzündbarkeit von Werkstoffen und Werkstoffkombinationen in der Veranstaltungstechnik (beispielsweise im Dekorationsbau) durch typische Zündquellen, wie sie in der Veranstaltungstechnik zu finden sind (z.B. Scheinwerfer, Pyrotechnik), zu beurteilen.
Weiterhin kann das Prüfergebnis zur Beurteilung des Brandverhaltens (Beitrag zum Brand) der Werkstoffe herangezogen werden.

Das Prüfverfahren wird live vorgestellt und spricht Technische Direktoren, Werkstattleiter und Bühnenhandwerker an.

Referent: Stefan Kluge (ZDF),

3D Druck bei der Kostümherstellung @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 11:00 – 11:45
3D Druck bei der Kostümherstellung @ Immersive Showroom Halle 20

Referent: Ingo Thomas (Staatstheater Stuttgart)

Historische Theatertechnik in der zeitgenössischen Szenografie @ DTHGStand Halle 22
Jun 18 um 11:00 – 11:30

Von der klassischen Barocktechnologie über den Szenenwechsel bis hin zum zeitgenössischen Einsatz dieser vielseitigen Maschine. Die erste historische Nutzung wird erklärt und wie diese Technologie heute der zeitgenössischen Szenografie dienen kann. Ein fantasievoller Szenograf kann mit der unerwarteten Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten dieser vernachlässigten Technologie im zeitgenössischen Bühnenbild für aktuelle Produktionen überraschen.

Zeitgemäße Maschinenunterkünfte für Theater bestehen aus Stangen, die auf und ab gehen, sei es mit Gegengewichtssystem oder mit computergesteuerten Motoren. Die “barocke” Theatermaschinerie in der Unterbühne fügt horizontale Bewegungen mit einem Flügel-Wagen-System hinzu und bringt szenische Elemente mit einem Kassettensystem aus der Unterbühne hervor. Bei der Restaurierung/Modernisierung historischer Theater wird diese Unterbühne mit Maschinen geopfert, um sie vor allem als zusätzlichen Lagerraum zu nutzen.

Mit echtem Material demonstrieren wir Alternativen für die Technologie des historischen Theaters und bauen eine “Unterbühne” von 28 mm auf jedem verfügbaren Performance-Boden, um die gleichen Bewegungen ausführen zu können, die von einem historischen Flügel-Wagensystem erzeugt werden. Auch verschiedene Flugbewegungen, die auf historischen Technologien basieren, werden demonstriert. Und was hältst du von einer rotierenden Plattform, die sich auf und abseits der Bühne bewegt? Alle diese Alternativen sind sehr budgetfreundlich und natürlich sehr nachhaltig, arbeiten mit Menschenkraft und werden bei Bedarf gegengewichtet: Ein alternatives Aufzugssystem kann das beweisen.

 

Referent: Jerome Maeckelbergh, (Belgien)

Kostüm und Maske – Guided Tour
Jun 18 um 11:00 – 13:30

Treffpunkt: Eingang Palais (Geldautomat).

Ein geführter Messerundgang führt das interessierte Fachpublikum am 18. Juni zu ausgewählten Ständen der Aussteller der Halle 22. Fachbesucher können so Hersteller direkt vor Ort kennenlernen und Produkte ausprobieren.

 

Meeting point: Entrance Palais (cashpoint).

A guided tour will guide trade visitors on 18 June to selected exhibitor stands in hall 22, where they will meet manufacturers and distributors to get to know their latest products and services.

 

Licht und Lichtdesign – Guided Tour
Jun 18 um 11:00 – 12:30

Treffpunkt: Produktionsbüro Halle 20|Stand 112.

geführter Messerundgang führt das interessierte Fachpublikum 1 x pro Messetag zu ausgewählten Ständen der Aussteller der Halle 20. Fachbesucher können so Hersteller direkt vor Ort kennenlernen und Produkte ausprobieren.

Meeting point: Production Office Hall 20|Stand 112.

A guided tour will guide trade visitors 1 x per day to selected exhibitor stands in hall 20, where they will meet manufacturers and distributors to get to know their latest products and services.

 

RoundTable Inspizienten-Netzwerk @ RoundTable 23
Jun 18 um 11:00 – 12:30

Vorstellung des Inspizienten-Netzwerks
Rückblick 2018/19
Erfahrungsaustausch und Fachinformationen
Gesprächsrunde zum gegenwärtigen Stand der Berufsqualifizierung für Inspizient*innen und Stage-Manager*innen in Zusammenhang mit der Projektgruppe der IGVW (Interessengemeinschaft der Veranstaltungswirtschaft)

Referenten: Katrin Reichardt, Ralph Hönle – DTHG-Beauftragte

Theater als barrierefreie Arbeitsstätte? @ RoundTable 21
Jun 18 um 11:00 – 11:45

Nicht nur im Zuge des demographischen Wandels beschäftigt barrierefreie Gestaltung von Kulturbauten die Verantwortlichen intensiver denn je, auch der gesellschaftliche Diskurs zur Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt sorgt für eine stetig wachsende Präsenz dieser Thematik.

Speziell Theaterbühnen stellen dabei durch ihre räumliche Individualität und ihren Anspruch an die technische Infrastruktur immer detailliertere Herausforderungen.

Dieser Vortrag widmet sich der Barrierefreiheit aus veranstaltungstechnischer Sicht und der Gestaltung der dafür nötigen Arbeitsstätte. Kann die Auseinandersetzung mit Barrieren neue Wirkungsgrade bescheiden? Welche Mittel dienen unter Umständen in Synergie auch der performativen und rezeptiven Qualität?

Referenten: Andreas von Graffenried (BWKI),

OISTAT Meeting Education Comission @ Palais Conference Room
Jun 18 um 11:30 – 13:30

 

Meeting der Bildungskommission der OISTAT (für delegierte Mitglieder und Gäste)

Meeting of the Education Commission of OISTAT (for delegated members and guests)

 

Von der Technologie zur Anwendung, eine praktische Einführung in die Beam Steering Technology und den Richtschall. @ SoundLab
Jun 18 um 11:30 – 12:15

Basierend auf dem Projekt von Kling & Freitag, die ideale akustische Ausstattung für die Elbphilharmonie zu liefern, stellen wir den technischen Einsatz der Strahlführung und die Vorteile einer gezielten Schallemission von der Idee über das Konzept bis hin zur Realisierung vor. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der akustischen Analyse und dem Einsatz des VIDA L/C-Systems in der Elbphilharmonie, das aufzeigt, wie vorteilhaft die Strahlführungstechnologie gegenüber herkömmlichen Lautsprechertechnologien wie z.B. Line-Arrays und Punktquellen ist.

Referenten: Andreas Bauer (Sales and application support , Kling & Freitag,), Christoph Wöhler (Senior Consultant, Kling & Freitag.)

 

Luftakrobatik | Fallsicherung am Schwungtrapez @ Safety in action on stage
Jun 18 um 12:00 – 13:00

Mit der Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik findet sich ein langjähriger Partner auf der Safety in Action-Bühne wieder mit ein. Schwerpunkt der von Jens Becker erarbeitete Präsentation wird in diesem Jahr die Fallsicherung am Schwungtrapez sein. Diese Live-Präsentation wird ergänzt durch einen Fachvortrag zur physiotherapeutischen Behandlung von Artisten durch Andreas Stommel, Vorstandsmitglied bei tamed Tanzmedizin Deutschland e. V.

Referenten: Jens Becker, Andreas Stommel, Anna Seidel

Sicherheits-Drahtseilhalter made in Germany @ RoundTable 21
Jun 18 um 12:00 – 12:45

Sicherheits-Drahtseilhalter made in Germany: egal ob für die Bühnen- oder Veranstaltungstechnik, unsere Sicherheits-Drahteilhalter sind in Absprache mit den führenden Branchenspezialisten entwickelt worden und gemäß den Vorgaben von DGUV Vorschrift 17 und BGI 810-3 vom TÜV(GS) zertifiziert. Besuchen Sie uns am Round Table und erfahren Sie mehr über unsere Drahtseilabhängungen mit mehreren Sicherheitsstufen.

Referenten: Burghard Busch (Räder Busch), Marinos Papasaul (ERS)

Haftungsfragen und Lösungen im Eventbereich @ EventManufaktur
Jun 18 um 12:21 – 12:37

In der Veranstaltungsrealisierung kommt es auf eine hohe Professionalität, die richtige Vertragsgestaltung und eben auf den richtigen Versicherungsschutz an – erst dann ist das Risikomanagement einer Firma an.

Referent: Hans-Peter Schwandt (schwandt. Versicherungsmakler e.K.),

Nachhaltigkeit beim Deutschen Filmpreis. SUSTAINEVENT – das Managementsystem für nachhaltige Events @ EventManufaktur
Jun 18 um 12:21 – 12:37

Nachhaltigkeit, soziale und gesellschaftliche Verantwortung sind auch in der deutschen Filmbranche längst keine Fremdworte mehr. Nichts ist also naheliegender, als dass die Deutsche Filmakademie auch mit ihrer jährlich größten Veranstaltung dem Anspruch ihrer rund 2.000 Mitglieder gerecht werden möchte. Damit die Verleihungen des Deutschen Filmpreises zukünftig nachhaltig umgesetzt werden können, erfolgt der Einsatz einer auf Events abgestimmten Systematik.

Referent: Jürgen May,

Fachgruppentreffen KostümleiterInnen (Nur für Mitglieder) @ Gtkos II
Jun 18 um 12:30 – 14:30
Variable Akustik am Beispiel der Elbphilharmonie Hamburg @ SoundLab
Jun 18 um 12:30 – 13:15

Variable Akustikmaßnahmen in Form von Vorhängen werden schon seit Jahrzehnten eingesetzt. In der Elbphilharmonie Hamburg wurden neuartige Rollbanner-Systeme eingesetzt, um den großen Saal akustisch variabel zu gestalten. Aber warum müssen in einem neuen Konzertsaal, der noch dazu als einer der teuersten der Welt in die Geschichtsbücher eingegangen ist, überhaupt variable Akustikelemente installiert werden? Sollte ein Konzertsaal nicht von sich aus schon akustisch optimal entworfen sein? Diese und weitere spannende Fragen rund um das Thema variable Raumakustik werden in diesem Vortrag beantwortet.

Referent: Jonas Schira, Gerriets GmbH

Crew United – Auch ein Netzwerk für die Veranstaltungsbranche?  @ RoundTable 22
Jun 18 um 13:00 – 13:45

Wir möchten Crew United als Netzwerk der Film- und Fernsehbranche vorstellen und im Dialog herausfinden, was Menschen, die in der Event- und Theaterbranche arbeiten, für Ihre Eigenpräsentation und ihr berufliches Netzwerken brauchen.

Vincent Lutz, Crew United GbR, Geschäftsführer
Christian Dosch, Crew United GbR, Projektentwicklung und Kooperationen
Historische Theatertechnik in der zeitgenössischen Szenografie @ DTHGStand Halle 22
Jun 18 um 13:00 – 13:30

Von der klassischen Barocktechnologie über den Szenenwechsel bis hin zum zeitgenössischen Einsatz dieser vielseitigen Maschine. Die erste historische Nutzung wird erklärt und wie diese Technologie heute der zeitgenössischen Szenografie dienen kann. Ein fantasievoller Szenograf kann mit der unerwarteten Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten dieser vernachlässigten Technologie im zeitgenössischen Bühnenbild für aktuelle Produktionen überraschen.

Zeitgemäße Maschinenunterkünfte für Theater bestehen aus Stangen, die auf und ab gehen, sei es mit Gegengewichtssystem oder mit computergesteuerten Motoren. Die “barocke” Theatermaschinerie in der Unterbühne fügt horizontale Bewegungen mit einem Flügel-Wagen-System hinzu und bringt szenische Elemente mit einem Kassettensystem aus der Unterbühne hervor. Bei der Restaurierung/Modernisierung historischer Theater wird diese Unterbühne mit Maschinen geopfert, um sie vor allem als zusätzlichen Lagerraum zu nutzen.

Mit echtem Material demonstrieren wir Alternativen für die Technologie des historischen Theaters und bauen eine “Unterbühne” von 28 mm auf jedem verfügbaren Performance-Boden, um die gleichen Bewegungen ausführen zu können, die von einem historischen Flügel-Wagensystem erzeugt werden. Auch verschiedene Flugbewegungen, die auf historischen Technologien basieren, werden demonstriert. Und was hältst du von einer rotierenden Plattform, die sich auf und abseits der Bühne bewegt? Alle diese Alternativen sind sehr budgetfreundlich und natürlich sehr nachhaltig, arbeiten mit Menschenkraft und werden bei Bedarf gegengewichtet: Ein alternatives Aufzugssystem kann das beweisen.

 

Referent: Jerome Maeckelbergh, (Belgien)

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Archivierte Theaterobjekten für ein zukünftiges Publikum erschließen @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 13:00 – 13:45

 

Virtuelle und Augmentierte Realitäten (VR und AR)  verändern unsere Medienlandschaft nachhaltig. Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, wie die Zugänglichkeit zu im/materiellen “Theaterobjekten” in Archiven und Museen verbessert werden kann und welche Potenziale VR und AR in diesem Kontext generieren können. Im Zentrum unserer Untersuchungen steht einer der wichtigsten Theaterbauten des letzten Jahrhunderts – das nicht mehr existierende Große Schauspielhaus Berlin (Direktor Max Reinhardt, Architekt Hans Poelzig, 1919 als Umbau einer Markthalle realisiert, 1985 abgerissen). Entwurfsskizzen, Architekturzeichnungen, Schriftstücke, Tondokumente und andere Artefakte aus den Theater-Archiven sind Zeugnis einer bewegten Vergangenheit, die es sichtbar(er) zu machen galt. Im Vortrag werden drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise diesen Fundus erschließen und für ein breites Publikum öffnen.

Wie können AR und VR genutzt werden kann, um narrative Räume zu schaffen und Theater-Geschichte erlebbar zu machen?

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “IM/MATERIAL THEATRE SPACES” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes “Theatre Landscape”, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr “Sharing Heritage”.

Vorgestellte Projekte:
“Sketching Heritage” von Mercedes Lozano, Anan Yoon Lee
“One Show – Ten Perspectives” von Rebecca Eisele, Elena Kunau, Dominique Lauvernier, Lea Schorling
“Träum weiter” von Jana Rohrsen, Sandra Fox

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

RoundTable der Arbeitsgruppe Technische Direktoren @ RoundTable 23
Jun 18 um 13:00 – 14:30

Souveränität durch Wissen

Entscheidungskompetenzen erweitern

Führungskompetenz in Partnerschaft zur Kunst

Moderation: Wesko Rohde und Peter Meißner (DTHG-Vorstand)

Safety First – Grundlegende Sicherheitsanforderung von maschinentechnischen Einrichtungen anhand eines 2D Punktzugsystems @ Safety in action on stage
Jun 18 um 13:00 – 14:00

Die Bühne als Arbeitsplatz zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es notwendig und szenisch gewollt ist unter schwebenden und bewegten Lasten zu arbeiten. Um die Gesundheit der Darsteller und Mitarbeiter nicht zu gefährden, haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Sicherheitsfunktionen bewährt. Gerade wenn mehrere maschinentechnische Einrichtung gleichzeitig an einer Bewegung beteiligt sind, ist ein Anhalten aller Antriebe wichtig. SBS zeigt anhand eines kompakt gebauten 2D Flugwerkes grundlegende Sicherheitsfunktion, deren Bauteile und Wirkungsweise.

Referent: Sebastian Weber (SBS)

SERAPID System für die Saalverwandlung @ RoundTable 21
Jun 18 um 13:00 – 13:45

SERAPID System für die Saalverwandlung großer Veranstaltungsstätten, die Nutzungsvorteile gebogener Sitzreihen und SERAPID Lastenaufzug-Systeme für die Logistik-Unterstützung

Referent: Klaus Würkner (Serapid)

VALtec – Variabel Acoustic Lens – Perfektes Beam-Steering auch im Hochton Bereich @ SoundLab
Jun 18 um 13:30 – 14:15

Theater-Bühnen und Zuschauerräume werden nahezu überall variabel genutzt. Dies bedeutet für die Tontechnik aufwändigen Umbau oder mindere Übertragungsqualität. In der Beschallungstechnik haben sich in den letzten Jahren Schallzeilen durchgesetzt, deren vertikales Abstrahlverhalten mit Hilfe der integrierten Elektronik veränderbar ist. Das sogenannte Beam-Steering bietet optische, akustische und Handhabungs-Vorteile. Für Sprachwiedergabe ist eine Anordnung aus hochwertigen Breitbandchassis mit entsprechender Entzerrung ausreichend. Bei der Wiedergabe hoher Frequenzen liegen allerdings die Abmessungen der verwendeten Schallwandler in der Größenordnung der abzustrahlenden Wellenlängen, was zu diversen Problemen führt.

Referent: Dieter Klein, KS Audio

DIN NVBF – Aktuelles aus nationaler und europäischer Normung @ RoundTable 22
Jun 18 um 14:00 – 14:45

Obleute und Experten aus dem DIN NVBF, Normenausschuss Veranstaltungstechnik Bild und Film sowie Delegierte in CEN/TC 433 Entertainment Technology informieren zum Stand aktueller Normungsprojekte und freuen sich auf die Diskussion von Fragen und Anforderungen aus der Branche.

Referenten: Andreas Bickel, DTHG-Beauftragter und Obleute des NVBF / Delegierte CEN/TC 433

Fortschrittsbericht für das Mehrzweckauditorium beim STCC (SwissTech Convention Center) @ RoundTable 21
Jun 18 um 14:00 – 14:45

Um Produzenten und Kunden ansprechen zu können, müssen Auditorien in Mehrzweckhallen nun Möglichkeiten finden, viele verschiedene Arten von Veranstaltungen über die Dauer eines ganzen Jahres auszurichten, um effizient und nachhaltig zu bleiben.
Die Modularität des Weltraums wird immer mehr als praktische Lösung für dieses Problem erkannt. Das SwissTech Convention Center (STCC), das von einer solchen Flexibilität profitiert, um effiziente und dynamische Räume zu schaffen, ist ein Paradebeispiel für eine Anlage, die sowohl die Benutzererfahrung verbessern als auch auf die heutigen Unterhaltungs- und Branchenanforderungen reagieren kann.
Das STCC wurde durch ein automatisiertes Boden- und Sitzsystem von Gala Venue® sowie durch von Skyfold bereitgestellte bewegliche Wände modular und skalierbar gemacht. Als eine der flexibelsten Einrichtungen der Welt kann sie Hallen mit Kapazitäten von 330 bis 3000 Plätzen, die sich in 3 verschiedene Auditorien aufteilen, schnell konfigurieren und das Layout an eine Vielzahl von Unterhaltungs- und Geschäftsveranstaltungen anpassen.
Das STCC ist im ersten Betriebsjahr und in den Folgejahren nahezu ausgebucht und gilt zu Recht als Maßstab für künftige automatisierte Mehrzweckauditorien.
Diese Präsentation wird einen umfassenden Fortschrittsbericht für das STCC enthalten, einschließlich Veranstaltungen und Nutzung dieses aufregenden modularen Gebäudes.

Referent: Robert Heimbach (V.P. Gala Systems)

High Speed Performer Flying by Waagner-Biro @ Safety in action on stage
Jun 18 um 14:00 – 15:00

Demonstration der motorisierten Spannrolle für hochdynamischen Flug von Personen in Akrobatiktheatern und damit verbundenen sicherheitsrelevanten Anwendungen in der CAT-Steuerung.

Referent:Johannes Marxen (Waagner Biro),

 

Designed to Deliver – SHURE TwinPlex & Axient Digital @ SoundLab
Jun 18 um 14:30 – 15:15

In unserem Vortrag wird die neue Subminiatur Lavalier- und Headsetmikrofonserie TwinPlex sowie das innovative Drahtlossystem Axient Digital vorgestellt. Dabei wird insbesondere darauf eingegangen, wie sich die beiden hochwertigen Serien perfekt ergänzen und eine optimale Lösung für den Einsatz im Theater bieten.

Referent: Marius Creutznacher (Shure Distribution GmbH)

Fachgruppentreffen ProduktionsleiterInnen und AssistenInnen @ Raum Palais Bar 1.OG
Jun 18 um 14:30 – 16:30
Meeting OISTAT Publication and Communication Commission @ Palais Conference Room
Jun 18 um 14:30 – 17:00

Meeting der Publikations und Kommunikationskommission der OISTAT (für delegierte Mitglieder und Gäste)

Meeting of the OISTAT Publication and Communications Commission (for delegated members and guests)

Crew United – neue digitale Werkzeuge für die Veranstaltungsbranche? @ RoundTable 22
Jun 18 um 15:00 – 15:45

Wir möchten Crew United als Netzwerk der Film- und Fernsehbranche vorstellen und im Dialog herausfinden, was Menschen und Unternehmen, die in der Event- und Theaterbranche arbeiten, in Zukunft für digitale Werkzeuge z.B. im Recruiting, der Teamkommunkation oder der Eventplanung und -kalkulation brauchen.

Referenten:

Vincent Lutz, Crew United GbR, Geschäftsführer
Christian Dosch, Crew United GbR, Projektentwicklung und Kooperationen
Die Dynamik des Falls messen @ Safety in action on stage
Jun 18 um 15:00 – 16:00

Die DGUV 17 formuliert im §9 Tragmittel und Anschlagmittel die Anforderung, an diese so, dass sie entsprechend der besonderen Gefährdung beim Betrieb und den beim Betrieb auftretenden Belastungen beschaffen und ausreichend bemessen sein müssen. Was passiert eigentlich, wenn mal etwas schief geht und die Maschinerie einer bühnentechnischen Einrichtung in verschiedenen Stopp-Kategorien zum Stehen gebracht werden muss?

Dann wirken dynamische Kräfte, die in dieser Präsentation erklärt und an einem Modell gemessen werden. Darüber hinaus werden Möglichkeiten des sicheren Umgangs mit diesen Belastungen vorgestellt.

Referent: Volker Kirsch (Bosch Rexroth)

Fachgruppentreffen GewandmeisterInnen (Nur für Mitglieder) @ Raum II
Jun 18 um 15:00 – 16:30
Historische Theatertechnik in der zeitgenössischen Szenografie @ DTHGStand Halle 22
Jun 18 um 15:00 – 15:30

Von der klassischen Barocktechnologie über den Szenenwechsel bis hin zum zeitgenössischen Einsatz dieser vielseitigen Maschine. Die erste historische Nutzung wird erklärt und wie diese Technologie heute der zeitgenössischen Szenografie dienen kann. Ein fantasievoller Szenograf kann mit der unerwarteten Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten dieser vernachlässigten Technologie im zeitgenössischen Bühnenbild für aktuelle Produktionen überraschen.

Zeitgemäße Maschinenunterkünfte für Theater bestehen aus Stangen, die auf und ab gehen, sei es mit Gegengewichtssystem oder mit computergesteuerten Motoren. Die “barocke” Theatermaschinerie in der Unterbühne fügt horizontale Bewegungen mit einem Flügel-Wagen-System hinzu und bringt szenische Elemente mit einem Kassettensystem aus der Unterbühne hervor. Bei der Restaurierung/Modernisierung historischer Theater wird diese Unterbühne mit Maschinen geopfert, um sie vor allem als zusätzlichen Lagerraum zu nutzen.

Mit echtem Material demonstrieren wir Alternativen für die Technologie des historischen Theaters und bauen eine “Unterbühne” von 28 mm auf jedem verfügbaren Performance-Boden, um die gleichen Bewegungen ausführen zu können, die von einem historischen Flügel-Wagensystem erzeugt werden. Auch verschiedene Flugbewegungen, die auf historischen Technologien basieren, werden demonstriert. Und was hältst du von einer rotierenden Plattform, die sich auf und abseits der Bühne bewegt? Alle diese Alternativen sind sehr budgetfreundlich und natürlich sehr nachhaltig, arbeiten mit Menschenkraft und werden bei Bedarf gegengewichtet: Ein alternatives Aufzugssystem kann das beweisen.

 

Referent: Jerome Maeckelbergh, (Belgien)

Historische Theatertechnik in der zeitgenössischen Szenografie @ DTHGStand Halle 22
Jun 18 um 15:00 – 15:30

Von der klassischen Barocktechnologie über den Szenenwechsel bis hin zum zeitgenössischen Einsatz dieser vielseitigen Maschine. Die erste historische Nutzung wird erklärt und wie diese Technologie heute der zeitgenössischen Szenografie dienen kann. Ein fantasievoller Szenograf kann mit der unerwarteten Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten dieser vernachlässigten Technologie im zeitgenössischen Bühnenbild für aktuelle Produktionen überraschen.

Zeitgemäße Maschinenunterkünfte für Theater bestehen aus Stangen, die auf und ab gehen, sei es mit Gegengewichtssystem oder mit computergesteuerten Motoren. Die “barocke” Theatermaschinerie in der Unterbühne fügt horizontale Bewegungen mit einem Flügel-Wagen-System hinzu und bringt szenische Elemente mit einem Kassettensystem aus der Unterbühne hervor. Bei der Restaurierung/Modernisierung historischer Theater wird diese Unterbühne mit Maschinen geopfert, um sie vor allem als zusätzlichen Lagerraum zu nutzen.

Mit echtem Material demonstrieren wir Alternativen für die Technologie des historischen Theaters und bauen eine “Unterbühne” von 28 mm auf jedem verfügbaren Performance-Boden, um die gleichen Bewegungen ausführen zu können, die von einem historischen Flügel-Wagensystem erzeugt werden. Auch verschiedene Flugbewegungen, die auf historischen Technologien basieren, werden demonstriert. Und was hältst du von einer rotierenden Plattform, die sich auf und abseits der Bühne bewegt? Alle diese Alternativen sind sehr budgetfreundlich und natürlich sehr nachhaltig, arbeiten mit Menschenkraft und werden bei Bedarf gegengewichtet: Ein alternatives Aufzugssystem kann das beweisen.

 

Referent: Jerome Maeckelbergh, (Belgien)

RT Ermächtigte Sachverständige @ RoundTable 23
Jun 18 um 15:00 – 16:30

Die Gesprächsrunde soll eine Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen der Sachverständigentätigkeit und die Möglichkeit der Erörterung von Spezialfragen im Kollegenkreis bieten.
In diesem Rahmen wird zu aktuellen Neuerungen im Regelwerk informiert, zum Beispiel:
DGUV Information 215-320 „Arbeitsmittel zum szenischen Bewegen von Personen“ und
TRBS 1203 „ Zur Prüfung befähigte Personen“ .

Für die Teilnahme am RoundTable wird den ermächtigten Sachverständigen ein Weiterbildungspunkt zuerkannt.

Als Moderatoren bzw. Referenten stehen Stephan Rolfes, Wolfgang Heuer und Johannes Heinz zur Verfügung.

Veranstaltungsplaner lieben Kulturimmobilien @ EventManufaktur
Jun 18 um 15:21 – 15:50

Der Boom bei Events, Tagungen und Kongressen sorgt für stark gestiegene Veranstaltungsanfragen bei Kulturimmobilien. In Zusammenhang steht dies u. a. mit dem immer wichtiger werdenden Story-Telling der Gesamtinszenierung einer Veranstaltung.

Referent: Bernd Fritzges (VDVO e.V.),

Studio-Soundqualität auf der Live-Bühne mit DPA Microphones. @ SoundLab
Jun 18 um 15:30 – 16:15

Begleite uns bei einem Mikrofon-Praxis-Workshop mit Gesangs-, Instrumenten- und am Körper getragenen Mikrofonen. Wir werden das d:facto™ Handmikrofon, das 4099 CORE Instrumentenmikrofon, das brandneue 6060 Subminiatur-Lavaliermikrofon und das 6066 Subminiatur-Kopfbügelmikrofon mit Singer-Songwriterin Rosey Cale vorführen.

Der Workshop wird von Global Education and Application Manager Bo Brinck (DPA Microphones) in englischer Sprache gehalten.

Wasser&Erde. Zwei barocke Tanzkostüme. @ Gtkos-Stand (Halle 22 Stand 164)
Jun 18 um 15:30 – 16:00
IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Zukunftsvisionen der Theaterarchitektur @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 15:45 – 16:30

Die wachsende Notwendigkeit zur Vermittlung abstrakter Konzepte und Kommunikation komplexer Zukunftsvisionen macht den Einsatz von Virtual und Augmented Reality als Teil von Kommunikationsstrategien interessant. Als Medium kann die Technologie den Zugang zu Inhalten vereinfachen und einen öffentlichen Diskurs anregen. Als Werkzeug kann sie eingesetzt werden, um die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte voranzutreiben.
Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, welche Potenziale VR und AR im Theater-Kontext generieren können und wie diese Technologie im Zuge von Sanierung und Umbau Zukunftsvisionen erlebbar machen, und Planungs- und Gestaltungsprozesse begleiten kann. Dies wurde am Beispiel der Komischen Oper untersucht, die in den nächsten Jahren wie viele Theater einen umfassenden Sanierungsprozess durchläuft. Dabei sind drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen entstanden, die im Vortrag vorgestellt und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen ermöglichen.

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “Im/material Theatre Spaces” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes „Theatre Landscape“, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr „Sharing Heritage”.

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Vorgestellte Projekte:
“Future of … La Boheme” Takayoshi Goto, Maria Kobylenko, Maria Emilie Bürger
“Komisches Forum” Alexander Walmsley, Johanna Rummel, Lotus Lien, Janik Albrecht
“preSTAGE” Oliver Burkhardt, Jan Müller, Claus-Peter Gabriel, Magdalena Dimanski

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

D8 Plus Elektrokettenzug | ein Allrounder der besonderen Art @ Safety in action on stage
Jun 18 um 16:00 – 17:00

Obwohl die Bezeichnungen für das Regelwerk der Berufsgenossenschaft sich in den letzten Jahre geändert hat, konnte sich die Bezeichnung D8 Plus Elektrokettenzug im Markt behaupten. Dies ist ein Indikator für den vielfältigen Einsatz dieser mit einer zusätzlichen Bremse ausgerüsteten Elektrokettenzüge die im täglichen Einsatz nur mit der Hälfte der ursprünglichen angegebenen Tragfähigkeit belastet werden dürfen.

Damit ist der D8 Plus Elektrokettenzug mit Ausnahme der Bremsen nach dem Prinzip der Eigensicherheit dimensioniert und mit dem Einsatz der zweiten Bremse werden die Anforderungen des Prinzips der Einfehlersicherheit erfüllt. Der D8 Plus Elektrokettenzug darf somit zum Halten von Lasten über Personen ohne Sekundärsicherung eingesetzt werden und ist ein unerläßlicher Baustein der täglichen Arbeit über den Köpfen der Besucher und Mitarbeiter.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der D8 Plus Elektrokettenzüge werden live und in Farbe mit einem Traversengelenk und der für den Einsatz notwendigen Motorsteuerung vorgestellt.

Referent: Torsten Simsch (cast C.Adolph & RST Distribution GmbH)

Mit der DIN SPEC zum standardisierten Eisernen Vorhang @ RoundTable 22
Jun 18 um 16:00 – 17:30

Kaum eine technische Einrichtung in der Theaterwelt wurde mehr Diskutiert und in Frage gestellt als der Eiserne Vorhang.
Im April 2016 wurde im Normausschuss NVBF 5 daher endlich der Entschluss gefasst, ein Regelwerk für Sicherheitstechnischen Einrichtungen in Versammlungsstätten zu erstellen. Die DIN SPEC (technical specification) dient dabei als schnelles Mittel für die Etablierung eines technischen Standards am Markt bzw. als mögliche Vorbereitung für ein Europäisches Normungsprojekt.
Die Arbeitsgruppe bestehend aus Nutzer, Hersteller, Planer und Unfallkasse stellt den Entwurf zur Einsicht zur Verfügung und erhofft sich hierbei die notwendigen Anmerkungen aus der Branche.

Referent: Felix Malkowski (DEKRA),

Wie Sie Ihre Bühne drehen – Über Energie- und Datenübertragungslösungen für Drehbühnen @ RoundTable 21
Jun 18 um 16:00 – 16:45

Dieser Vortrag von Conductix-Wampfler gibt eine Einführung in die neuesten Technologien zur Elektrifizierung und Datenkommunikation für Drehtischanwendungen. Sie lernen kontaktlose Energieversorgungssysteme wie induktive Energieversorgung und leitfähige Lösungen sowie Datenübertragungssysteme kennen, die drahtlos oder faseroptisch aufgebaut sein können. Die Präsentation richtet sich speziell an Bühnenbauer und Theaterbetreiber, die die Grenzen des Bühnenbildes überschreiten wollen, dient aber auch als perfekte Übersicht für alle, die mit dieser Anwendung zu tun haben.

Referent: Dominik Kübler (Conductix Wampfler),

Die Hit Formel – be inspired by musik @ EventManufaktur
Jun 18 um 16:21 – 16:37

Kreativität ist die Basis von zielführender Kommunikation.
Musik als Metapher, als Inspirationsquelle ist der perfekte Anker. Im Rahmen eines interaktiven Keynotetalk erfahren die Zuhörer, wie sie sich von ihrem Lieblings-Song und ihrer Lieblings-Band inspirieren lassen können, um ihre eigene und die Kreativität und Kommunikationsfreude anderer zu optimieren.

Referent: René Rennefeld (vuenv media gmbh),

Reise in parallele Welten – Virtual Reality in Kunst Museum und Theater @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 16:30 – 17:00

Nachdem sich der anfängliche Hype um Virtual Reality beruhigt hat, sind die teilweise unrealistischen Erwartungen einer gewissen – positiv zu bewertenden – Nüchternheit gewichen, die einen objektiven Blick auf die Zukunft der Technologie ermöglicht und erkennen lässt, in welchen Formen sich Virtual Reality zukünftig in unsere Medienlandschaft eingliedern wird.

Virtual Reality wird – anders als das Smartphone oder in Zukunft vielleicht Augmented Reality – nicht unbedingt zu einer integralen Technologie unseres Alltags, sondern viel mehr dann relevant, wenn wir aus dem Gewohnt-alltäglichen heraus in eine andere Welt treten wollen. So bieten Kunst, Kino und Theater in ihren aktuellen Erscheinungsformen die Möglichkeit das Gewohnte zu verlassen und auch Museen und Ausstellungen sind – für einen Großteil ihrer Besucher – nicht Teil des Alltags sondern bilden künstliche Erlebnisräume, räumlich erlebbare Parallelwelten. Durch den Einsatz von Virtual Reality kann das Eintauchen in diese Parallelwelten bis hin zu einer fast vollständigen Simulation, gesteigert werden.

Während die Technologie ihren Kinderschuhen entsteigt, machen bereits immer mehr Künstler- und Gestalter*innen ihre Inhalte und Werke in Virtual Reality erfahrbar. Dabei wird die Technologie nicht nur als medial-gestalterisches Werkzeug genutzt, sondern wird selbst zum eigenständigen künstlerischen Medium. Auch immer mehr Museen erkunden die Einsatzmöglichkeiten von VR in Ausstellungen oder als ergänzende Angebote. Dabei ist jedes Projekt noch prototypisch und jeder Akteur noch Pionier.

Referent: Pablo Dornhege

 

Treffen Ausbildung: School of Historical Dress London (Nur für Mitglieder) @ Gtkos II
Jun 18 um 16:30 – 18:00
Gerriets TECHNIC @ RoundTable 21
Jun 18 um 17:00 – 17:45

Aktuelle Entwicklungen im Bereich Schienen-, Projektions- und Akustiksysteme – Gerriets

Referent: Andreas Bickel, Gerriets GmbH

RT für Fachkräfte für Arbeitssicherheit – Die FASI im Orchestergraben @ RoundTable 23
Jun 18 um 17:00 – 17:45

Lärm am Beispiel der Schallpegelbelastung des Bayerischen Staatsorchesters

Referent: Klaus Haarer, DTHG-Beauftragter für Arbeitssicherheit

Wasser&Erde. Zwei barocke Tanzkostüme. @ Gtkos-Stand (Halle 22 Stand 164)
Jun 18 um 17:00 – 17:30
Jun
19
Mi
Fachgruppentreffen SchneiderInnen / Miederverarbeitung (Nur für Mitglieder) @ Gtkos I
Jun 19 um 10:00 – 12:00
Fachgruppentreffen SchumacherInnen (Nur für Mitglieder) @ Raum Palais Bar 1. OG
Jun 19 um 10:00 – 12:00
Peter und der Wolf für Bläserquintett und Vivace – 3D Audio in der Praxis @ SoundLab
Jun 19 um 10:30 – 11:15

Sergeij Prokofjews Peter und der Wolf so lebendig, wie Sie es noch nie gehört haben. Erleben Sie die Premiere der Produktion mit dem Bläserquintett Odeon Winds und VIVACE.
Die Verbindung von 3D Audio und Raumakustik in VIVACE liefern sowohl Peter als auch dem Wolf ungeahnte und unterhaltsame Möglichkeiten! Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Soundlab!

 

IGVW – Branchenstandard SQP7 – Dekorationsbau @ RoundTable 22
Jun 19 um 11:00 – 12:30

Die Europäische Union hat für das Herstellen und Inverkehrbringen von Produkten Richtlinien mit sicherheitstechnische Anforderungen für den freien Warenverkehr erlassen, die im Vorschriften- und Regelwerk zum Arbeits- und Gesundheitsschutz Niederschlag gefunden haben. Auch das Baurecht ist durch klare Regelungen und technische Standards geprägt. Diese Regelungen und Standards sind auf den Dekorationsbau nicht immer übertragbar.

Der Branchenstandard berücksichtigt alle Lebensphasen von Dekorationen sowie die besondere Nutzung und die sich daraus ergebenden Anforderungen z.B. zeitlich kurze und begrenzte Nutzungen, Prüfungen bei jedem Aufbau, Überwachungen bei der Verwendung / Betrieb, etc.

Referenten: Prof. Stephan Rolfes, Sacha Ritter – IGVW

Licht und Lichtdesign – Guided Tour
Jun 19 um 11:00 – 12:30

Treffpunkt: Produktionsbüro Halle 20|Stand 112.

geführter Messerundgang führt das interessierte Fachpublikum 1 x pro Messetag zu ausgewählten Ständen der Aussteller der Halle 20. Fachbesucher können so Hersteller direkt vor Ort kennenlernen und Produkte ausprobieren.

Meeting point: Production Office Hall 20|Stand 112.

A guided tour will guide trade visitors 1 x per day to selected exhibitor stands in hall 20, where they will meet manufacturers and distributors to get to know their latest products and services.

 

Museums- und Ausstellungstechnik – Guided Tour
Jun 19 um 11:00 – 13:30
Museums- und Ausstellungstechnik – Guided Tour

Treffpunkt: Eingang Halle 21 (Infocounter).

Ein geführter Messerundgang führt das interessierte Fachpublikum am 19. Juni zu ausgewählten Ständen der Aussteller der Halle 21. Fachbesucher können so Hersteller direkt vor Ort kennenlernen und Produkte ausprobieren.

Meeting point: Entrance Hall 21 (Infocounter).

A guided tour will guide trade visitors on 19 June to selected exhibitor stands in hall 21, where they will meet manufacturers and distributors to get to know their latest products and services.

RT Netzwerk Berufseinsteiger*innen @ RoundTable 23
Jun 19 um 11:00 – 12:30

Das Netzwerk Berufseinsteiger*innen dient als Austauschplattform mit dem Ziel den Berufseinstieg zu erleichtern. Es richtet sich dementsprechend sowohl an Personen, die in der Zukunft in den Job einsteigen, als auch an Angestellte in den ersten Berufsjahren.
Der Roundtable beginnt mit einer kurzen Vorstellung des Netzwerks. Anschließend folgt eine Präsentation zum aktuellen Stand der Arbeit an Leitfäden. Diese haben das Ziel Informationen zum Berufseinstieg für Arbeitgebende und Beschäftigte bereitzustellen und setzten sich auch mit der Vertragsgestaltung (Schwerpunkt NV-Bühne) auseinander.

Referent: Christoph Hoppermann (DTHG)

Umrüstung von Saal- und Foyerbeleuchtung auf LED-Technik – Erfahrungen aus der Praxis @ RoundTable 21
Jun 19 um 11:00 – 11:45

Bedarfs- und Bestandsanalyse als Voraussetzung
– Einsparpotential von bis zu 90% der Stromkosten nutzen!
– Was ist bei der Umrüstung auf LED-Technik zu beachten?
– Welche Lichtfarbe und welche Lichtstärken werden benötigt?
– Tageslichtabhängige Regelung und weitere Möglichkeiten der Gebäudeautomation

Referent: Gerhard Feiner (Feiner Lichttechnik),

Wenn Schüler Unternehmen gründen @ EventManufaktur
Jun 19 um 11:21 – 11:37

“Woodnote”

Referent: Phöbe Kionke (Woodnote),

D8 Plus Elektrokettenzug | ein Allrounder der besonderen Art @ Safety in action on stage
Jun 19 um 11:30 – 12:00

Obwohl die Bezeichnungen für das Regelwerk der Berufsgenossenschaft sich in den letzten Jahre geändert hat, konnte sich die Bezeichnung D8 Plus Elektrokettenzug im Markt behaupten. Dies ist ein Indikator für den vielfältigen Einsatz dieser mit einer zusätzlichen Bremse ausgerüsteten Elektrokettenzüge die im täglichen Einsatz nur mit der Hälfte der ursprünglichen angegebenen Tragfähigkeit belastet werden dürfen.

Damit ist der D8 Plus Elektrokettenzug mit Ausnahme der Bremsen nach dem Prinzip der Eigensicherheit dimensioniert und mit dem Einsatz der zweiten Bremse werden die Anforderungen des Prinzips der Einfehlersicherheit erfüllt. Der D8 Plus Elektrokettenzug darf somit zum Halten von Lasten über Personen ohne Sekundärsicherung eingesetzt werden und ist ein unerläßlicher Baustein der täglichen Arbeit über den Köpfen der Besucher und Mitarbeiter.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der D8 Plus Elektrokettenzüge werden live und in Farbe mit einem Traversengelenk und der für den Einsatz notwendigen Motorsteuerung vorgestellt.

Referent: Torsten Simsch (cast C.Adolph & RST Distribution GmbH)

Von der Technologie zur Anwendung, eine praktische Einführung in die Beam Steering Technology und den Richtschall. @ SoundLab
Jun 19 um 11:30 – 12:15

Basierend auf dem Projekt von Kling & Freitag, die ideale akustische Ausstattung für die Elbphilharmonie zu liefern, stellen wir den technischen Einsatz der Strahlführung und die Vorteile einer gezielten Schallemission von der Idee über das Konzept bis hin zur Realisierung vor. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der akustischen Analyse und dem Einsatz des VIDA L/C-Systems in der Elbphilharmonie, das aufzeigt, wie vorteilhaft die Strahlführungstechnologie gegenüber herkömmlichen Lautsprechertechnologien wie z.B. Line-Arrays und Punktquellen ist.

Referenten: Andreas Bauer (Sales and application support , Kling & Freitag,), Christoph Wöhler (Senior Consultant, Kling & Freitag.)

 

High Speed Performer Flying by Waagner-Biro @ Safety in action on stage
Jun 19 um 12:00 – 13:00

Demonstration der motorisierten Spannrolle für hochdynamischen Flug von Personen in Akrobatiktheatern und damit verbundenen sicherheitsrelevanten Anwendungen in der CAT-Steuerung.

Referent: Johannes Marxen (Waagner Biro),

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Archivierte Theaterobjekten für ein zukünftiges Publikum erschließen @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 12:00 – 12:45

 

Virtuelle und Augmentierte Realitäten (VR und AR)  verändern unsere Medienlandschaft nachhaltig. Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, wie die Zugänglichkeit zu im/materiellen “Theaterobjekten” in Archiven und Museen verbessert werden kann und welche Potenziale VR und AR in diesem Kontext generieren können. Im Zentrum unserer Untersuchungen steht einer der wichtigsten Theaterbauten des letzten Jahrhunderts – das nicht mehr existierende Große Schauspielhaus Berlin (Direktor Max Reinhardt, Architekt Hans Poelzig, 1919 als Umbau einer Markthalle realisiert, 1985 abgerissen). Entwurfsskizzen, Architekturzeichnungen, Schriftstücke, Tondokumente und andere Artefakte aus den Theater-Archiven sind Zeugnis einer bewegten Vergangenheit, die es sichtbar(er) zu machen galt. Im Vortrag werden drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise diesen Fundus erschließen und für ein breites Publikum öffnen.

Wie können AR und VR genutzt werden kann, um narrative Räume zu schaffen und Theater-Geschichte erlebbar zu machen?

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “IM/MATERIAL THEATRE SPACES” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes “Theatre Landscape”, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr “Sharing Heritage”.

Vorgestellte Projekte:
“Sketching Heritage” von Mercedes Lozano, Anan Yoon Lee
“One Show – Ten Perspectives” von Rebecca Eisele, Elena Kunau, Dominique Lauvernier, Lea Schorling
“Träum weiter” von Jana Rohrsen, Sandra Fox

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Interimsbauten für Theater – Technische Lösungen und Umsetzung @ RoundTable 21
Jun 19 um 12:00 – 12:45

In dem Vortrag werden technische Lösungen sowohl für ein Interimstheater als auch für einen multifunktionalen Eventbau vorgestellt.
Im ersten Teil werden die Ausführungsformen und Möglichkeiten für einen Interimsbau vorgestellt. Hierbei wird auch auf eine unterschiedliche Nutzungsdauer/Mietzeitraum eingegangen.
Im zweiten Teil wird ein multifunktionaler Eventbau vorgestellt, der innerhalb weniger Monate realisiert werden kann (anhand des Praxisbeispiels „Hafen 1“ in Wolfsburg).

Referenten: Michael Kelm, Bernd Helnstadt (NÜSSLI (Deutschland) GmbH )

 

Fachgruppentreffen Garderobe / Fundus @ Gtkos III
Jun 19 um 12:30 – 15:00
Mitgliederversammlung (Ab 14:00 Uhr Wahlen nur für Mitglieder) @ Gtkos II
Jun 19 um 12:30 – 15:00
Variable Akustik am Beispiel der Elbphilharmonie Hamburg @ SoundLab
Jun 19 um 12:30 – 13:15

Variable Akustikmaßnahmen in Form von Vorhängen werden schon seit Jahrzehnten eingesetzt. In der Elbphilharmonie Hamburg wurden neuartige Rollbanner-Systeme eingesetzt, um den großen Saal akustisch variabel zu gestalten. Aber warum müssen in einem neuen Konzertsaal, der noch dazu als einer der teuersten der Welt in die Geschichtsbücher eingegangen ist, überhaupt variable Akustikelemente installiert werden? Sollte ein Konzertsaal nicht von sich aus schon akustisch optimal entworfen sein? Diese und weitere spannende Fragen rund um das Thema variable Raumakustik werden in diesem Vortrag beantwortet.

Referent: Jonas Schira, Gerriets GmbH

Die Dynamik des Falls messen @ Safety in action on stage
Jun 19 um 13:00 – 14:00

Die DGUV 17 formuliert im §9 Tragmittel und Anschlagmittel die Anforderung, an diese so, dass sie entsprechend der besonderen Gefährdung beim Betrieb und den beim Betrieb auftretenden Belastungen beschaffen und ausreichend bemessen sein müssen. Was passiert eigentlich, wenn mal etwas schief geht und die Maschinerie einer bühnentechnischen Einrichtung in verschiedenen Stopp-Kategorien zum Stehen gebracht werden muss?

Dann wirken dynamische Kräfte, die in dieser Präsentation erklärt und an einem Modell gemessen werden. Darüber hinaus werden Möglichkeiten des sicheren Umgangs mit diesen Belastungen vorgestellt.

Referent: Volker Kirsch (Bosch Rexroth)

GREENPACK – Das erneuerbare Energienetzwerk für mobile Anwendungen am Theater – „Grün werden“ mit batteriebetriebener Bühnen- und Haustechnik @ RoundTable 21
Jun 19 um 13:00 – 13:45

Am Beispiel von mobiler batteriebetriebener Bühnentechnik der Firma HOAC® wird die Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen mit Hilfe von innovativen Akku Wechselstationen erläutert. Diese wartungsfreien „Sharing Points“ liefern Energie an standardisierte open Source Akkumodule und können im Theater für verschiedenste elektromobile Anwendungen eingesetzt werden. Damit wird ein Beitrag zur EU Direktive 2009/28/EG geleistet.

Referentin: Dr. Gabriele Högg, HOAC

IGVW RoundTable für Bildungsträger @ RoundTable 22
Jun 19 um 13:00 – 13:45

Die IGVW konzentriert sich verstärkt auf die Entwicklung von Branchenstadards für Aus- und Weiterbildung. In diesem RoundTasble erhalten Bildungsträger, wie Akademien – aber auch Unternehmen Informationen über geplante Vorhaben. Darüber hinaus werden Qualitätsanforderungen und Prüfungsverfahren diskutiert.

Moderation: Sacha Ritter (IGVW), Wesko Rohde (IGVW/DTHG-Vorsitzender), Hubert Eckart (IGVW-Vorstand)

RT Werkstattleiter*innen @ RoundTable 23
Jun 19 um 13:00 – 14:30

Themen:
1)      Staatsoper Hamburg – Resümee Werkstattneubau – Bericht aus der Praxis nach dem Einzug
2)      Produktionsplanung – verschiedene Tools und Prozesse
Konzeption -> Spezifikation/ Kalkulation -> Konstruktion und Planung -> Budgetierung/ Bestellung/ Rechnungstellung -> Risikobeurteilung/ Konformitätserklärung

Referenten: Stefanie Braun (Hamburgische Staatsoper), Martin Högg (HOAC), Paul Lehner (Schauspielhaus Zürich), Jakob Kerscher (Staatstheater Karlsruhe), Nils Hojer (Staatstheater Hannover).

Möglichst rechtssicheres Ausschreiben von Externen vs. Scheinselbständigkeit @ EventManufaktur
Jun 19 um 13:21 – 13:37

Wie kann man heutzutage den Gesetzen entsprechen und trotzdem regelmäßig mit Freelancern arbeiten bei gleichzeitiger Erhaltung eines hohen Qualitätsanspruches? Welche Mehrwerte können moderne Tools, wie Lupax zusätzlich erbringen?

Referent: Tobias Grebing (Lupax),

VALtec – Variabel Acoustic Lens – Perfektes Beam-Steering auch im Hochton Bereich @ SoundLab
Jun 19 um 13:30 – 14:15

Theater-Bühnen und Zuschauerräume werden nahezu überall variabel genutzt. Dies bedeutet für die Tontechnik aufwändigen Umbau oder mindere Übertragungsqualität. In der Beschallungstechnik haben sich in den letzten Jahren Schallzeilen durchgesetzt, deren vertikales Abstrahlverhalten mit Hilfe der integrierten Elektronik veränderbar ist. Das sogenannte Beam-Steering bietet optische, akustische und Handhabungs-Vorteile. Für Sprachwiedergabe ist eine Anordnung aus hochwertigen Breitbandchassis mit entsprechender Entzerrung ausreichend. Bei der Wiedergabe hoher Frequenzen liegen allerdings die Abmessungen der verwendeten Schallwandler in der Größenordnung der abzustrahlenden Wellenlängen, was zu diversen Problemen führt.

Referent: Dieter Klein, KS Audio

ESTA Event Safety Working Group Current Status of the work @ RoundTable 21
Jun 19 um 14:00 – 14:45

Viele Todesopfer in den letzten zehn Jahren, die mit Katastrophen im Zusammenhang mit Unterhaltungstechnologien und Live-Veranstaltungen zu tun hatten, führten zur Gründung der Event Safety Alliance (ESA), deren Hauptziel es ist, die Lebenssicherheit bei Live-Veranstaltungen zu fördern. Im Jahr 2014 wurde die erste Ausgabe des The Event Safety Guide (ESG) von der ESA veröffentlicht. Änderungen am Leitfaden sind erforderlich, einschließlich der Berücksichtigung zusätzlicher Aspekte bestimmter Live-Events. Die Event Safety Alliance setzt eine Arbeitsgruppe im Rahmen der Richtlinien und Verfahren der Entertainment Services and Technology Association (ESTA) des Technical Standards Program ein, um die ESG als American National Standard oder Suite von Standards zu veröffentlichen, wie sie von einem neuen Konsensorgan festgelegt wurden.

Karl Ruling wird einen Überblick über den aktuellen Stand der Arbeiten aus den verschiedenen Arbeitsgruppen geben.

Informationen über ESTA:
Die Entertainment Services and Technology Association ist eine gemeinnützige Handelsvereinigung mit Sitz in Nordamerika und Mitgliedern auf der ganzen Welt. Die Mitglieder von ESTA sind für die Erstellung einiger der wichtigsten Programme in unserer Branche verantwortlich, darunter das Technical Standards Program, das Entertainment Technician Certification Program und das Rental Guard. Mit Ihrem Einstieg bei ESTA investieren Sie in die Zukunft der Unterhaltungsindustrie. Die Mitgliedschaft bei ESTA unterstützt: Erhöhung der Sicherheit durch die Entwicklung von Standards und Zertifizierungen; Ausbildung der Mitglieder und Bereitstellung von Geschäftsressourcen zur Steigerung der Rentabilität; Vertretung der Interessen der Branche gegenüber Behörden, Aufsichtsbehörden und verwandten Branchen; Anhebung der Messlatte für ethisches und professionelles Verhalten Augmented Reality /Virtual Reality im Dienste historischer Theaterarchitektur.

ESTA Event Safety Working Group Current Status of the work @ RoundTable 21
Jun 19 um 14:00 – 14:45

Information about the lecture (in english!)
Many fatalities over the last decade involving catastrophes related to entertainment technologies and live events led to the creation of the Event Safety Alliance (ESA), whose primary goal is to promote life safety at live events. In 2014, the first edition of The Event Safety Guide (ESG) was published by the ESA. Revisions to the guide are needed, including consideration for additional aspects of certain live events. The Event Safety Alliance create a working group, under the Policies and Procedures from the Entertainment Services and Technology Association (ESTA) of the Technical Standards Program, to publish the ESG as an American National Standard, or suite of standards, as determined by a new consensus body.

Karl Ruling will give an overview about the current status of the work form the different working groups.

Informations about ESTA:
The Entertainment Services and Technology Association is a non-profit trade association based in North America with members around the world. ESTA’s members are responsible for creating some of the most important programs in our industry including the Technical Standards Program, Entertainment Technician Certification Program and Rental Guard. By joining ESTA you are investing in the future of the entertainment technology industry. Membership in ESTA supports: increasing safety through the development of standards and certifications; educating members and providing business resources to increase profitability; representing the interests of the industry to government, regulatory bodies, and related industries; and raising the bar for ethical and professional behaviour.

IGVW Branchenstandard SQO6 Veranstaltungsleiter @ RoundTable 22
Jun 19 um 14:00 – 14:45

Die geplante IGVW Schrift: “Auswahl, Aufgaben und Beauftragung eines Veranstaltungsleiters nach den Vorgaben der MVStättVO §38” konkretisiert und beschreibt die Funktion, Aufgaben, Anforderungen und Beauftragung des Veranstaltungsleiters im Sinne der Muster Versammlungstättenverordnung. Sie beschreibt außerdem die Schnittstellen zu anderen Verantwortungsbereichen bei der Durchführung von Veranstaltungen in Versammlungsstätten. Der aktuelle Arbeitsstand kann erstmals der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt werden und bietet die Möglichkeit zum Austausch und zur Abstimmung.

Referenten: Dietmar Bläs (IGVW), Olaf Grambow (DTHG), Christian Buschhoff (DTHG), Sacha Ritter (IGVW),

Safety First – Grundlegende Sicherheitsanforderung von maschinentechnischen Einrichtungen anhand eines 2D Punktzugsystems @ Safety in action on stage
Jun 19 um 14:00 – 15:00

Die Bühne als Arbeitsplatz zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es notwendig und szenisch gewollt ist unter schwebenden und bewegten Lasten zu arbeiten. Um die Gesundheit der Darsteller und Mitarbeiter nicht zu gefährden, haben sich im Laufe der Zeit verschiedene Sicherheitsfunktionen bewährt. Gerade wenn mehrere maschinentechnische Einrichtung gleichzeitig an einer Bewegung beteiligt sind, ist ein Anhalten aller Antriebe wichtig. SBS zeigt anhand eines kompakt gebauten 2D Flugwerkes grundlegende Sicherheitsfunktion, deren Bauteile und Wirkungsweise.

Referent: Sebastian Weber (SBS)

Designed to Deliver – SHURE TwinPlex & Axient Digital @ SoundLab
Jun 19 um 14:30 – 15:15

In unserem Vortrag wird die neue Subminiatur Lavalier- und Headsetmikrofonserie TwinPlex sowie das innovative Drahtlossystem Axient Digital vorgestellt. Dabei wird insbesondere darauf eingegangen, wie sich die beiden hochwertigen Serien perfekt ergänzen und eine optimale Lösung für den Einsatz im Theater bieten.

Referent: Marius Creutznacher (Shure Distribution GmbH)

Gleichstellung in der Theater- und Veranstaltungsbranche – Beispiele aus der Praxis @ RoundTable 23
Jun 19 um 15:00 – 16:30

Frauen aus der Veranstaltungsbranche berichten aus ihrem Berufsalltag. Wie sieht die Gleichstellung im europäischen Vergleich aus.
Wie sind die Karrierechancen? Wie funktioniert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in einer Leitungsposition?
Vier Frauen berichten, mit anschließender Diskussion

Referentinnen: Daphne Tepper (Projekt: gender equality, UNIMEI), Elonka Soros (Creative Diversity Consultancy and Training), Ilka Licht (National Theatret  Oslo),Simone Krüger (Messe Berlin)

Moderation: Martina Meier, Anja Dansberg – DTHG-Beauftragte

IGVW – Neue Qualifikationsmöglichkeiten auf Level 5 Niveau EQF – was ist das? @ RoundTable 22
Jun 19 um 15:00 – 15:45
Luftakrobatik | Fallsicherung am Schwungtrapez @ Safety in action on stage
Jun 19 um 15:00 – 16:00

Mit der Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik findet sich ein langjähriger Partner auf der Safety in Action-Bühne wieder mit ein. Schwerpunkt der von Jens Becker erarbeitete Präsentation wird in diesem Jahr die Fallsicherung am Schwungtrapez sein. Diese Live-Präsentation wird ergänzt durch einen Fachvortrag zur physiotherapeutischen Behandlung von Artisten durch Andreas Stommel, Vorstandsmitglied bei tamed Tanzmedizin Deutschland e. V.

Referenten: Jens Becker, Andreas Stommel, Anna Seidel

Netzwerke in der Kommunikation- und Lichttechnik @ RoundTable 21
Jun 19 um 15:00 – 15:45

Netzwerktechnik im Theater – Möglichkeiten und Entwicklungen zur Optimierung der Kommunikations und Lichttechnik. Eine Übersicht über Techniken und Protokolle, Anwendungensmöglichkeiten und Lösungsmöglichkeiten.

Referent: Timo Toups (cast)

MICE – online Vertrieb: Welcome to the Jungle @ EventManufaktur
Jun 19 um 15:21 – 15:50

Die derzeitige Verunsicherung ist groß! Vertriebsorientierte Eingeborene der Hotel- und Location-Szene müssen inzwischen den Direktverkauf verteidigen, da externe Vertriebskosten wie Hyänen große Teile der Gewinn-Margen auffressen. Schon tauchen wieder die nächsten Aasgeier am Himmel auf. Während sich im Zuge der Evolution ein fast harmonisches Zusammenleben mit bereits etablierten Online-Portalen entwickelt hat, sorgt die Entstehung neuer investorengetriebener Artgenossen für eine scheinbar immer bedrohlichere Situation im MICE-Dschungel. Nur hilft es, wenn Tarzan und Jane von Liane zu Liane hangeln und mit gejodeltem ‚Digitalisierungs-Bashing‚Äú die Einwohner des Dschungels warnen? Sicher nicht!
Dieser Vortrag ist eine Bestandsaufnahme der Portalwelt und ihrer Nutzer und gibt Aufschluss über die Veränderungen und Dynamiken jüngster Entwicklungen.

Referent: Bernd Fritzges (VDVO e.V.),

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Zukunftsvisionen der Theaterarchitektur @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 15:30 – 16:15

Die wachsende Notwendigkeit zur Vermittlung abstrakter Konzepte und Kommunikation komplexer Zukunftsvisionen macht den Einsatz von Virtual und Augmented Reality als Teil von Kommunikationsstrategien interessant. Als Medium kann die Technologie den Zugang zu Inhalten vereinfachen und einen öffentlichen Diskurs anregen. Als Werkzeug kann sie eingesetzt werden, um die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte voranzutreiben.
Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, welche Potenziale VR und AR im Theater-Kontext generieren können und wie diese Technologie im Zuge von Sanierung und Umbau Zukunftsvisionen erlebbar machen, und Planungs- und Gestaltungsprozesse begleiten kann. Dies wurde am Beispiel der Komischen Oper untersucht, die in den nächsten Jahren wie viele Theater einen umfassenden Sanierungsprozess durchläuft. Dabei sind drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen entstanden, die im Vortrag vorgestellt und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen ermöglichen.

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “Im/material Theatre Spaces” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes „Theatre Landscape“, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr „Sharing Heritage”.

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Vorgestellte Projekte:
“Future of … La Boheme” Takayoshi Goto, Maria Kobylenko, Maria Emilie Bürger
“Komisches Forum” Alexander Walmsley, Johanna Rummel, Lotus Lien, Janik Albrecht
“preSTAGE” Oliver Burkhardt, Jan Müller, Claus-Peter Gabriel, Magdalena Dimanski

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Studio-Soundqualität auf der Live-Bühne mit DPA Microphones. @ SoundLab
Jun 19 um 15:30 – 16:15

Begleite uns bei einem Mikrofon-Praxis-Workshop mit Gesangs-, Instrumenten- und am Körper getragenen Mikrofonen. Wir werden das d:facto™ Handmikrofon, das 4099 CORE Instrumentenmikrofon, das brandneue 6060 Subminiatur-Lavaliermikrofon und das 6066 Subminiatur-Kopfbügelmikrofon mit Singer-Songwriterin Rosey Cale vorführen.

Der Workshop wird von Global Education and Application Manager Bo Brinck (DPA Microphones) in englischer Sprache gehalten.

Wasser&Erde. Zwei barocke Tanzkostüme. @ Gtkos-Stand (Halle 22 Stand 164)
Jun 19 um 15:30 – 16:00
RoundTable: internationale Standards im Bereich der Theater- und Veranstaltungstechnik @ RoundTable 22
Jun 19 um 16:00 – 18:00

– der Sozialdalog in Europa als Gestaltungsmittel
– Wie entstehen Standards außerhalb der EU, Beispiel Russland
– Standards, Gesetze, Normen – wo liegen die Unterschiede
– Diskussion über Methoden zur Lösung ähnlicher Probleme im internationalen Kontext

(Englisch/Deutsch)

Referenten: Genadij Galitzki (APTK), Sacha Ritter (IGVW), Chris van Goethem (STEPP), Hubert Eckart (OISTAT),

Sanierungen von Bühnenmaschinerie während der Spielzeitpause @ RoundTable 21
Jun 19 um 16:00 – 16:45

Die Sanierung von Bühnenmaschinerie in Theatern erfolgt sehr häufig während der Spielzeitpausen im Sommer. Seit mehreren Jahren ist dabei zu beobachten, dass sich die Rahmenbedingungen für solchen Sanierungsmaßnahmen verändern. Insbesondere zeitliche Aspekte spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Die Auswirkungen dieser Rahmenbedingungen auf die Sanierungsmaßnahme mit allen Beteiligten wird anhand eines Erfahrungsberichtes beleuchtet.
Referent: Christian Freimüller (SBS Bühnentechnik),