Termine und Veranstaltungen

Jun
18
Di
RIEDEL ATMOSPHERE MEDIA CLOUD EINE PLATTFORM, VIELE MÖGLICHKEITEN @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 10:15 – 10:45

Riedel Communications, gegründet 1987 in Wuppertal ist führender Anbieter von Echtzeit-Mediennetzwerken für Video, Audio und Datenkommunikation.
Mit der Atmosphere Media Cloud bietet Riedel eine digitale OTT-Plattform für die Archivierung und Bereitstellung von Video- und Audioinhalten.
Die Software der Atmosphere Media Cloud wandelt, multipliziert, archiviert und verteilt Livestreams in allen gängigen Video- und Audioformaten.
Eine einfache Bedienung und weltweite Verfügbarkeit bilden die Grundlage für wirtschaftlich attraktive und synergetische Produktionsformen.
Die Riedel Atmosphere, eine Cloud viele Möglichkeiten.

Referent: Pit Vogler (RIEDEL Communications),

3D Druck bei der Kostümherstellung @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 11:00 – 11:45
3D Druck bei der Kostümherstellung @ Immersive Showroom Halle 20

Referent: Ingo Thomas (Staatstheater Stuttgart)

2D Hologramm- und echte 3D Projektionen. @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 12:15 – 12:45
2D Hologramm- und echte 3D Projektionen. @ Immersive Showroom Halle 20

Neue Projektionsflächen von Gerriets für den Einsatz als „Visual Effects.“

Referent:Andreas Gause (Gerriets GmbH),

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Archivierte Theaterobjekten für ein zukünftiges Publikum erschließen @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 13:00 – 13:45

 

Virtuelle und Augmentierte Realitäten (VR und AR)  verändern unsere Medienlandschaft nachhaltig. Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, wie die Zugänglichkeit zu im/materiellen “Theaterobjekten” in Archiven und Museen verbessert werden kann und welche Potenziale VR und AR in diesem Kontext generieren können. Im Zentrum unserer Untersuchungen steht einer der wichtigsten Theaterbauten des letzten Jahrhunderts – das nicht mehr existierende Große Schauspielhaus Berlin (Direktor Max Reinhardt, Architekt Hans Poelzig, 1919 als Umbau einer Markthalle realisiert, 1985 abgerissen). Entwurfsskizzen, Architekturzeichnungen, Schriftstücke, Tondokumente und andere Artefakte aus den Theater-Archiven sind Zeugnis einer bewegten Vergangenheit, die es sichtbar(er) zu machen galt. Im Vortrag werden drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise diesen Fundus erschließen und für ein breites Publikum öffnen.

Wie können AR und VR genutzt werden kann, um narrative Räume zu schaffen und Theater-Geschichte erlebbar zu machen?

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “IM/MATERIAL THEATRE SPACES” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes “Theatre Landscape”, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr “Sharing Heritage”.

Vorgestellte Projekte:
“Sketching Heritage” von Mercedes Lozano, Anan Yoon Lee
“One Show – Ten Perspectives” von Rebecca Eisele, Elena Kunau, Dominique Lauvernier, Lea Schorling
“Träum weiter” von Jana Rohrsen, Sandra Fox

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Mittendrin statt oben drüber @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 14:45 – 15:15

Übertitel waren früher über der Bühne und haben sich mittlerweile ihren Weg ins Sichtfeld der Zuschauer*innen gebahnt. Sei es integriert in das Bühnenbild oder aber auch mittels innovativer Technologien, wie zum Beispiel Smart Glasses. So kann sprachliche Vermittlung auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden, auch und gerade im Bereich Barrierefreiheit! David Maß, CEO der deutsch-frz. Übertitelungsfirma Panthea präsentiert einen Überblick der aktuellen Möglichkeiten im Bereich Soft- und Hardware

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Zukunftsvisionen der Theaterarchitektur @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 15:45 – 16:30

Die wachsende Notwendigkeit zur Vermittlung abstrakter Konzepte und Kommunikation komplexer Zukunftsvisionen macht den Einsatz von Virtual und Augmented Reality als Teil von Kommunikationsstrategien interessant. Als Medium kann die Technologie den Zugang zu Inhalten vereinfachen und einen öffentlichen Diskurs anregen. Als Werkzeug kann sie eingesetzt werden, um die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte voranzutreiben.
Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, welche Potenziale VR und AR im Theater-Kontext generieren können und wie diese Technologie im Zuge von Sanierung und Umbau Zukunftsvisionen erlebbar machen, und Planungs- und Gestaltungsprozesse begleiten kann. Dies wurde am Beispiel der Komischen Oper untersucht, die in den nächsten Jahren wie viele Theater einen umfassenden Sanierungsprozess durchläuft. Dabei sind drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen entstanden, die im Vortrag vorgestellt und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen ermöglichen.

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “Im/material Theatre Spaces” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes „Theatre Landscape“, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr „Sharing Heritage”.

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Vorgestellte Projekte:
“Future of … La Boheme” Takayoshi Goto, Maria Kobylenko, Maria Emilie Bürger
“Komisches Forum” Alexander Walmsley, Johanna Rummel, Lotus Lien, Janik Albrecht
“preSTAGE” Oliver Burkhardt, Jan Müller, Claus-Peter Gabriel, Magdalena Dimanski

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Reise in parallele Welten – Virtual Reality in Kunst Museum und Theater @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 16:30 – 17:00

Nachdem sich der anfängliche Hype um Virtual Reality beruhigt hat, sind die teilweise unrealistischen Erwartungen einer gewissen – positiv zu bewertenden – Nüchternheit gewichen, die einen objektiven Blick auf die Zukunft der Technologie ermöglicht und erkennen lässt, in welchen Formen sich Virtual Reality zukünftig in unsere Medienlandschaft eingliedern wird.

Virtual Reality wird – anders als das Smartphone oder in Zukunft vielleicht Augmented Reality – nicht unbedingt zu einer integralen Technologie unseres Alltags, sondern viel mehr dann relevant, wenn wir aus dem Gewohnt-alltäglichen heraus in eine andere Welt treten wollen. So bieten Kunst, Kino und Theater in ihren aktuellen Erscheinungsformen die Möglichkeit das Gewohnte zu verlassen und auch Museen und Ausstellungen sind – für einen Großteil ihrer Besucher – nicht Teil des Alltags sondern bilden künstliche Erlebnisräume, räumlich erlebbare Parallelwelten. Durch den Einsatz von Virtual Reality kann das Eintauchen in diese Parallelwelten bis hin zu einer fast vollständigen Simulation, gesteigert werden.

Während die Technologie ihren Kinderschuhen entsteigt, machen bereits immer mehr Künstler- und Gestalter*innen ihre Inhalte und Werke in Virtual Reality erfahrbar. Dabei wird die Technologie nicht nur als medial-gestalterisches Werkzeug genutzt, sondern wird selbst zum eigenständigen künstlerischen Medium. Auch immer mehr Museen erkunden die Einsatzmöglichkeiten von VR in Ausstellungen oder als ergänzende Angebote. Dabei ist jedes Projekt noch prototypisch und jeder Akteur noch Pionier.

Referent: Pablo Dornhege

 

Tranforming the Stage – Using VR/AR in classical theatre to create the hyperstage @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 18 um 17:00 – 17:45

In den letzten zwei Jahren ist es dem Künstler Marcel Karnapke mit CyberRäuber gelungen, Theatererfahrungen, Bühnen und Akteure in die virtuelle Realität umzusetzen. VR hat jedoch weitaus umfassendere Auswirkungen, die dazu beitragen können, die Theaterbühne zu verändern und das Schauspiel, wie wir es heute kennen, zu erweitern. Unmögliche Bühnenbilder zu bauen und die physische Welt mit virtuellen Objekten und Räumen zu verschmelzen, ist nur der Anfang. Der Vortrag wird erläutern, wie Akteure neue Ausdrucks- und Interaktionsmöglichkeiten mittels VR nutzen und gleichzeitig die Bühne verändern. Die heutigen Virtual- und Augmented-Reality-Technologien neigen dazu, die Zukunft vieler verschiedener Bereiche und Branchen zu verändern, vor allem der Unterhaltungsindustrie. In diesem Vortrag befassen wir uns mit Konzepten, Ideen und Erfahrungen, die das Potenzial haben, die Theaterbühne durch den Einsatz dieser neuartigen Technologien auf unkonventionelle Weise zu verbessern und zu transformieren. Im Theater ging es in gewisser Weise schon immer darum, künstliche Welten durch den Einsatz von Erzählungen und Visionen in Form von unterschiedlichen Bühnenbildern zu schaffen, um dem Publikum eine Vorstellung von Präsenz innerhalb des Spiels zu vermitteln. Aufbauend auf diesen Vorstellungen werden wir uns fragen, was virtuelle und erweiterte Realität dazu beitragen kann, insbesondere in Kombination mit etablierten Bühnenabteilungen wie Licht, Audio- oder Videoprojektion. Wir werden über Ideen sprechen, die das gebaute physikalische Bühnenbild zusammenführen und in eine raumoffene Ebene der Möglichkeiten transformieren. Schließlich werden wir uns mit den Auswirkungen auf die Akteure und die Regisseure befassen – ist es möglich, die Lücke zwischen der Komplexität der Technologie zu schließen, um eine Schnittstelle für die nicht technisch versierte Zielgruppe zu schaffen?

Referent: Marcel Karnapke (Cyberräuber),

Jun
19
Mi
2D Hologramm- und echte 3D Projektionen. @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 10:45 – 11:15
2D Hologramm- und echte 3D Projektionen. @ Immersive Showroom Halle 20

Neue Projektionsflächen von Gerriets für den Einsatz als „Visual Effects.“

Referent:Andreas Gause (Gerriets GmbH),

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Archivierte Theaterobjekten für ein zukünftiges Publikum erschließen @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 12:00 – 12:45

 

Virtuelle und Augmentierte Realitäten (VR und AR)  verändern unsere Medienlandschaft nachhaltig. Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, wie die Zugänglichkeit zu im/materiellen “Theaterobjekten” in Archiven und Museen verbessert werden kann und welche Potenziale VR und AR in diesem Kontext generieren können. Im Zentrum unserer Untersuchungen steht einer der wichtigsten Theaterbauten des letzten Jahrhunderts – das nicht mehr existierende Große Schauspielhaus Berlin (Direktor Max Reinhardt, Architekt Hans Poelzig, 1919 als Umbau einer Markthalle realisiert, 1985 abgerissen). Entwurfsskizzen, Architekturzeichnungen, Schriftstücke, Tondokumente und andere Artefakte aus den Theater-Archiven sind Zeugnis einer bewegten Vergangenheit, die es sichtbar(er) zu machen galt. Im Vortrag werden drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise diesen Fundus erschließen und für ein breites Publikum öffnen.

Wie können AR und VR genutzt werden kann, um narrative Räume zu schaffen und Theater-Geschichte erlebbar zu machen?

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “IM/MATERIAL THEATRE SPACES” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes “Theatre Landscape”, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr “Sharing Heritage”.

Vorgestellte Projekte:
“Sketching Heritage” von Mercedes Lozano, Anan Yoon Lee
“One Show – Ten Perspectives” von Rebecca Eisele, Elena Kunau, Dominique Lauvernier, Lea Schorling
“Träum weiter” von Jana Rohrsen, Sandra Fox

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Mittendrin statt oben drüber @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 13:00 – 13:30

Übertitel waren früher über der Bühne und haben sich mittlerweile ihren Weg ins Sichtfeld der Zuschauer*innen gebahnt. Sei es integriert in das Bühnenbild oder aber auch mittels innovativer Technologien, wie zum Beispiel Smart Glasses. So kann sprachliche Vermittlung auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden, auch und gerade im Bereich Barrierefreiheit! Ilja Fontaine von der deutsch-frz. Übertitelungsfirma Panthea, präsentiert einen Überblick der aktuellen Möglichkeiten im Bereich Soft- und Hardware

Tranforming the Stage – Using VR/AR in classical theatre to create the hyperstage @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 13:30 – 14:00

Gelernte Lektionen aus drei Jahren Seit Anfang 2016 arbeiten Marcel Karnapke und Björn Lengers unter dem Label CyberRäuber an der Verbindung von Theater und Virtueller Realität. Aus Neugierde und Entdeckungslust als künstlerisches Experiment gestartet, realisieren sie mittlerweile für renommierte Theater Projekte zwischen Bühne und Digitalem und sind Pioniere der darstellenden Kunst im virtuellen Raum. Im Vortrag mit anschließender Diskussion stellt CyberRäuber Björn Lengers einige der bisherigen Arbeiten vor, spricht über Fehler, Sackgassen, Lösungen, Erfolge und gibt einen Einblick, was dies alles für das Theater der näheren Zukunft bedeuten könnte. www.vtheater.net

Referent: Björn Lengers (Cyberräuber),

RIEDEL ATMOSPHERE MEDIA CLOUD EINE PLATTFORM, VIELE MÖGLICHKEITEN @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 14:00 – 14:45

Riedel Communications, gegründet 1987 in Wuppertal ist führender Anbieter von Echtzeit-Mediennetzwerken für Video, Audio und Datenkommunikation.
Mit der Atmosphere Media Cloud bietet Riedel eine digitale OTT-Plattform für die Archivierung und Bereitstellung von Video- und Audioinhalten.
Die Software der Atmosphere Media Cloud wandelt, multipliziert, archiviert und verteilt Livestreams in allen gängigen Video- und Audioformaten.
Eine einfache Bedienung und weltweite Verfügbarkeit bilden die Grundlage für wirtschaftlich attraktive und synergetische Produktionsformen.
Die Riedel Atmosphere, eine Cloud viele Möglichkeiten.

Referent: Pit Vogler (RIEDEL Communications),

IM/MATERIELLE THEATERRÄUME! Zukunftsvisionen der Theaterarchitektur @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 15:30 – 16:15

Die wachsende Notwendigkeit zur Vermittlung abstrakter Konzepte und Kommunikation komplexer Zukunftsvisionen macht den Einsatz von Virtual und Augmented Reality als Teil von Kommunikationsstrategien interessant. Als Medium kann die Technologie den Zugang zu Inhalten vereinfachen und einen öffentlichen Diskurs anregen. Als Werkzeug kann sie eingesetzt werden, um die Entwicklung neuer Ideen und Konzepte voranzutreiben.
Aus Anlass des europäischen Kulturerbejahres „Sharing Heritage“ widmen wir uns der Frage, welche Potenziale VR und AR im Theater-Kontext generieren können und wie diese Technologie im Zuge von Sanierung und Umbau Zukunftsvisionen erlebbar machen, und Planungs- und Gestaltungsprozesse begleiten kann. Dies wurde am Beispiel der Komischen Oper untersucht, die in den nächsten Jahren wie viele Theater einen umfassenden Sanierungsprozess durchläuft. Dabei sind drei Vermittlungskonzepte und deren prototypische Anwendungen entstanden, die im Vortrag vorgestellt und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen ermöglichen.

Die Projektideen sind im Rahmen des internationalen Workshops “Im/material Theatre Spaces” unter Leitung von Prof. Dr. Bri Newesely, Hubert Eckart, Franziska Ritter und Pablo Dornhege entstanden, unter Schirmherrschaft der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) im Rahmen des Projektes „Theatre Landscape“, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – im Europäischen Kulturerbe-Jahr „Sharing Heritage”.

Alle Projekte können im Immersive Showroom, Halle 20, live getestet werden.

Vorgestellte Projekte:
“Future of … La Boheme” Takayoshi Goto, Maria Kobylenko, Maria Emilie Bürger
“Komisches Forum” Alexander Walmsley, Johanna Rummel, Lotus Lien, Janik Albrecht
“preSTAGE” Oliver Burkhardt, Jan Müller, Claus-Peter Gabriel, Magdalena Dimanski

Referenten: Franziska Ritter, Pablo Dornhege

Reise in parallele Welten – Virtual Reality in Kunst Museum und Theater @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 19 um 16:30 – 17:00

Nachdem sich der anfängliche Hype um Virtual Reality beruhigt hat, sind die teilweise unrealistischen Erwartungen einer gewissen – positiv zu bewertenden – Nüchternheit gewichen, die einen objektiven Blick auf die Zukunft der Technologie ermöglicht und erkennen lässt, in welchen Formen sich Virtual Reality zukünftig in unsere Medienlandschaft eingliedern wird.

Virtual Reality wird – anders als das Smartphone oder in Zukunft vielleicht Augmented Reality – nicht unbedingt zu einer integralen Technologie unseres Alltags, sondern viel mehr dann relevant, wenn wir aus dem Gewohnt-alltäglichen heraus in eine andere Welt treten wollen. So bieten Kunst, Kino und Theater in ihren aktuellen Erscheinungsformen die Möglichkeit das Gewohnte zu verlassen und auch Museen und Ausstellungen sind – für einen Großteil ihrer Besucher – nicht Teil des Alltags sondern bilden künstliche Erlebnisräume, räumlich erlebbare Parallelwelten. Durch den Einsatz von Virtual Reality kann das Eintauchen in diese Parallelwelten bis hin zu einer fast vollständigen Simulation, gesteigert werden.

Während die Technologie ihren Kinderschuhen entsteigt, machen bereits immer mehr Künstler- und Gestalter*innen ihre Inhalte und Werke in Virtual Reality erfahrbar. Dabei wird die Technologie nicht nur als medial-gestalterisches Werkzeug genutzt, sondern wird selbst zum eigenständigen künstlerischen Medium. Auch immer mehr Museen erkunden die Einsatzmöglichkeiten von VR in Ausstellungen oder als ergänzende Angebote. Dabei ist jedes Projekt noch prototypisch und jeder Akteur noch Pionier.

Referent: Pablo Dornhege

 

Jun
20
Do
Impulses about Experience Technology in Museums – INTRODUCTION @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 10:30 – 11:30
Impulses about Experience Technology in Museums - INTRODUCTION @ Immersive Showroom Halle 20

Would You like to Be Immersed?
Short introduction and overview of the 14 exciting impulses.
Robert Eysoldt, Creative Consultant, ZEROOVERHEAD CONSULTING

Where Is the Imagination in a Total Immersion?
A brief insight into the immersive techniques of the past and present, as well as an outlook on the future of the imaginary.
Thomas Bremer, Professor of Game Design, DE:HIVE Institut, HTW Berlin-University of Applied Sciences

How to Use Digital Tools to Enhance Visitor Experience in Museums?
About the search for new ways to enter into an long-lasting exchange with museums from which all other museums can participate – the example museum4punkt0.
Monika Hagedorn-Saupe, Joint Project Lead and Coordinator, museum4punkt0, Stiftung Preussischer Kulturbesitz

Impulses about Experience Technology in Museums – VR EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 11:30 – 12:30
Impulses about Experience Technology in Museums - VR EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20

How Do You Live in a Story?
History and Strategy of telling stories in immersive media.
Philipp Wenning, VR-Director, Co-Founder, INVR.SPACE

What Happens When You Shrink Visitors to the Size of a Woodlouse?
How to use VR as a tool to unknown experience perspectives.
Lutz Westermann, Managing Partner, hapto GmbH

How to Create Vast Virtual Worlds for a Musealogic Dialogue?
Utilizing VR and AR for exhibitions.
Patrik de Jong, Creative Director, Artificial Rome

Impulses about Experience Technology in Museums – AR EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 12:30 – 14:00
Impulses about Experience Technology in Museums - AR EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20

AR Is the Answer, but What Is the Question?
What cultural institutions can teach us about digitalization.
Raphaël de Courville, Co-founder, NEEEU Spaces GmbH

How Can AR Enhance Storytelling in Museums Today?
What new ways of interactions we discovered while creating an
exhibition with Microsoft Hololens for teenagers.
Kai Wegner, Senior Consultant, Exozet Berlin GmbH

Is Your Smart Device the Key to Location Based Information?
We don’t know! But AR will be the door opener to wherever you want to go!
Sebastian Winkler, CEO, shoutr labs

All by Myself or Can We Move from Single to Group Experiences for the Masses?
About the advantages of interaction with large groups in VR and AR.
Axel Steinkuhle, CEO, Evrbit

Impulses about Experience Technology in Museums – EXPERIENCE FOR ALL @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 14:00 – 14:30
Impulses about Experience Technology in Museums - EXPERIENCE FOR ALL @ Immersive Showroom Halle 20

How Can You Create Experiences for All Visitors?
Providing inclusive and enjoyable experiences for visitors with and without disabilities in cultural places.
Alexandra Verdeil, General Manager Germany & Austria, Tactile Studio

Impulses about Experience Technology in Museums – AUDIO EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 14:30 – 15:00
Impulses about Experience Technology in Museums - AUDIO EXPERIENCE @ Immersive Showroom Halle 20

The Good, the Sound and the Bad — Are You Well Immersed?
Sound immission makes people leave — ways to create inspiring aural realities.
Max Kullmann, STILLE ALS LUXUS

Impulses about Experience Technology in Museums – AI IN MUSEUMS @ Immersive Showroom Halle 20
Jun 20 um 15:00 – 16:15
Impulses about Experience Technology in Museums - AI IN MUSEUMS @ Immersive Showroom Halle 20

How to Support Knowledge Workers in Exhibition Design?
From digital curation tools to smart exhibits.
Joachim Quantz, Head of Research, ART+COM Studios

Can AI Explain Itself?
Ideas for showcasing AI in exhibitions and museums.
Andreas Daniel Matt, Managing Director, IMAGINARY
Sebastián Uribe, Senior Technology Consultant, IMAGINARY

Do Algorithms Change the Exhibition Presentation?
About AI as an interface between humans and museums.
Michael Fuchs, Museum Director, Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein

Closing words.
Robert Eysoldt, Creative Consultant, ZEROOVERHEAD CONSULTING