Die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth

Das Markgräfliche Opernhaus in der oberfränkischen Stadt Bayreuth ist ein Theaterbau des 18. Jahrhunderts. Am 30. Juni 2012 erhob die UNESCO das barocke Gebäude zum Weltkulturerbe und im April diesen Jahres wurde es, nach Verzögerungen durch Wasserschäden, feierlich wiedereröffnet.

Über die Herausforderungen und die gelungene Umsetzung des Projektes berichten und diskutieren Johannes Boehner (BMKI) und Ismet Bozkurt (Salzbrenner)