dthg

Mai
24
Do
DTHG Regionaltagung der Gruppe Nordost @ Komische Oper Berlin
Mai 24 um 9:00 – 16:00
Einladungen zur Regionaltagung der Gruppe Nordost

Donnerstag, den 24. Mai 201
Komische Oper Berlin,
Behrenstraße 55-57,
10117 Berlin,
Spiegelfoyer – Eingang über Bühneneingang Behrenstraße
Thema: Brandschutz und Sicherheitseinrichtungen
Die neue Musterversammlungsstättenverordnung stellt veränderte Anforderungen an den Brandschutz.
Wie sehen diese aus und was bedeutet es für die Umsetzung im Bestand bzw. einem Um- oder Neubau?
Mit dem Brandschutz eng verbunden sind die Löscheinrichtungen.
Eine gerade in Berlin wieder aktuelle Thematik ist die unbeabsichtigte Auslösung von Sprühflutanlagen.
Der Einbau von Sprühnebelanlagen kann große Schäden verhindern.

Ablauf:
9:00 – 9:30 Uhr
Frühstück im Clubraum Casino

Begrüßung
Anja Dansberg und Martina Meyer, Regionalleiterinnen DTHG NordOst

Willkommen in der Komischen Oper Berlin
Daniel Kaiser und Frank Köckritz, Komische Oper Berlin

Stagecast – Einfache Handhabung der Videomittschnitte von Proben und Premieren
Ismet Boskurt, Firma Salzbrenner media GmbH

Bühnenlicht – in Zukunft nur LED ?
Was bedeutet das (mögliche) Ende des Halogenlichts im Theater ?
Daniel Frigger, cast C.Adolph & RST Distribution GmbH

Neue MStättVo – welche Veränderungen ergeben sich für den Brandschutz
Hans Dohmen, Skena Planungsgesellschaft GmbH und
Kerstin Klode, Beratungs- und Schulungsleistung für Veranstaltungsstätten

DTHG Aktuell
BTT 2018 in Dresden,
IGVW neue Branchenstandards
Olaf Grambow, Arved Hammerstädt und Hubert Eckart, DTHG Vorstand und Geschäftsführung

Ca. 12:00 Mittagspause im Clubraum Casino

Brandschutz 4.0 im Theater
Personen schützen, Werte sichern!
Vom Umgang mit modernen Löschanlagen in (denkmalgeschützten) Veranstaltungsbetrieben
Wesko Rohde, Projektberater Kulturbauten und Vorstand DTHG

Führung durch die Komische Oper

Ende der Veranstaltung gegen 14.30 Uhr.

Wir danken der Komischen Oper Berlin sowie den Firmen Salzbrenner media GmbH und cast C.Adolph & RST Distribution GmbH für Ihre freundliche Unterstützung.

 

Jun
13
Mi
59. Bühnentechnische Tagung der DTHG @ Ostra Park Dresden
Jun 13 um 10:00 – Jun 14 um 18:00

Alle Infos zur 59. Bühnentechnischen Tagung der DTHG finden sie hier.

Nach dem Kauf erhalten Sie automatisch Ihr Ticket mit einem QR-Code, den Sie auf Ihrem Smartphone oder ausgedruckt zur Einlasskontrolle bitte mitbringen. Zur Inanspruchnahme des Rabattes für DTHG-Mitglieder ist darüber hinaus die Vorlage des Mitgliedausweises notwendig.

*** Alle Preise zzgl. 19% Umsatzsteuer.

RundTable: Netzwerk – Frauen m Theater @ RoundTable 1
Jun 13 um 10:30 – 12:00

Strukturen müssen sich ändern, damit wieder mehr Menschen im Theater arbeiten wollen. Moderne Lebensentwürfe passen nicht zu alten hierarchischen Strukturen.
Was brauchen wir, damit mehr Frauen in Leitungspositionen kommen?
Best Pratice: Vertragsverhandlungen – was ist meine Arbeit wert?
Vernetzung der Frauen aus allen Gewerken vor und hinter der Bühne für ein modernes zukunftsfähiges Theater.

Referentinnen: Anja Dansberg, Martina Meier, Heidi Semmler

Autokrat oder Teamleader? Führungskompetenz kann man erlernen! @ RoundTable 3
Jun 13 um 11:00 – 12:30

Führungsmodelle aus Wissenschaft und modernem Coaching sind gut geeignet die Kompetenz einer angehenden oder bereits tätigen Führungskraft zu fördern. Zufriedene und erfüllte Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu haben ist die beste Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens der Veranstaltungs- und Kulturbranche. Strukturiertes uns systematisches Arbeiten auf der Führungsebene, mit klaren Zielen und demokratischen Werten, schenken eine wechselseitige Wertschätzung und Anerkennung. Das Anwenden von modernen Führungsinstrumenten lässt nicht nur die Arbeitsbereitschaft wachsen, sondern verbessert wesentlich die Arbeitsatmosphäre. Das Führen von Mitarbeitern und Teams ist sicherlich eine herausfordernde und nicht immer leichte Aufgabe. Sie verlangt deshalb Führungskompetenz in vielerlei Hinsicht, um Verhalten zu ändern und Mitarbeiterpotenziale optimal zu erschließen. Intelligent Führen – und dabei die eigene Authentizität und Vorbildfunktion nicht zu verlieren, ist erlernbar, bereitet Freude und weckt Begeisterung.

Referent: Walter Mäcken

CARGO – Neue Anwendungsfelder des Schwerlastschienensystems der Gerriets GmbH @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 11:15 – 11:35

Die Anwendungsfelder des Schienensystems CARGO sind vielseitig: Neben dem klassischen Einsatzbereich als Schwerlastschiene (unter anderem für LED-Panels oder Dekorationselemente) kann sie auch in technischen Decken integriert oder als Laststange genutzt werden. In der Bühnentechnik kann CARGO außerdem als Scheinwerfergeländer an einer Arbeitsgalerie zur Positionierung der Spots verwendet werden.

Referent:

Andreas Bickel (Gerriets GmbH)

„StageCast“ Einfache Videomitschnitte – rechtlich richtig verwerten. @ SoundLab
Jun 13 um 11:15 – 12:00

STAGECAST ist eine speziell für Theater entwickelte Software, die es dem Anwender ermöglicht, Videomitschnitte von Proben oder Prämieren auf einem sehr benutzerfreundlichen Wege aufzunehmen und den Künstlern zur Verfügung zu stellen.
Ein großer Vorteil von Stagecastxxx liegt in seiner hohen Effizienz: mit dieser Software können gleichzeitig bis zu drei Kameras aufgezeichnet, mit einfachen Funktionen bearbeitet und auf eine eigens für das jeweilige Haus erstellte CloudStorage  übertragen werden. Mit der Übertragung erhält der berechtigte Künstler oder Mitarbeiter eine entsprechende Infomail. Er kann sich dann mit einem internetfähigen Endgerät einloggen und das entsprechende Video abrufen. Unter Berücksichtigung der Urheber- und Künstlerrechte sind Mechanismen gegen eine Vervielfältigung des Bildmaterials implementiert, so dass die Filme vor Fremdzugriff geschützt sind.

Referent:

Ismet Bozkurt (SALZBRENNER media GmbH)

“Reinigen mit Ozon” an Theatern – Potentiale und Risiken @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 11:45 – 12:05

“Reinigen mit Ozon” an Theatern – Potentiale und Risiken

1. Kostümreinigung

2. komplette Gebäudereinigung – insbesondere auch Tanzböden

Referent:

Roland Krüger (1st selection),

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 13 um 12:00 – 12:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Das Scriabin-Code Project @ SoundLab
Jun 13 um 12:15 – 13:00

Audiovisuelle Performance von Tonmeister und Media-Arts Künstler Reinhard Geller.

Studt, Lautsprecher-Manufactur @ SoundLab
Jun 13 um 12:15 – 13:00

„Seit nunmehr 20 Jahren ist unser Ziel das gleiche geblieben – Lautsprecher mit höchster Auflösung, bester Wiedergabetreue bei niedrigen und hohen Lautstärken verbunden mit hoher Leistungsfähigkeit und perfekter Ausführung.“

(Hans Peter Studt)

Roundtable des “Inspizienten-Netzwerk” @ RoundTable 1
Jun 13 um 12:30 – 14:00

 

Offene Gesprächsrunde mit Rückblick und Ausblick zur Vernetzung und Qualifizierung der Inspizienten

Moderation:

Katrin Reichardt, Ralph Hönle (DTHG-Beauftragte)

Konzept des IP-basierten Mischpults AVATUS @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 12:45 – 13:05

AVATUS ist das neueste Mitglied der Mischpult-Familie aus dem Hause Stage Tec und die Audio-Konsole der Zukunft. Das innovative Konzept nutzt die Vorzüge der IP-Technologie voll aus. Die zentrale Steuerung des Pultes stellt standardisierte TCP/IP-Schnittstellen zur Verfügung, über die die Konsole angebunden wird. Die Oberfläche selbst kann aus einem großen oder mehreren kleinen Modulen bestehen. Eine abgesetzte Verbindung über das Netz ist ebenso möglich, wie der Zugriff über Browser ganz ohne Hardware. In diesem Beitrag wird das innovative Konzept des IP-Mischpults detailliert vorgestellt.

Referent:

Alxander Nemes (Stage Tec GmbH)

Handlungsleitfaden zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen für Beschäftigte der darstellenden Kunst @ RoundTable3
Jun 13 um 13:00 – 14:30

Handlungsleitfaden zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
für Beschäftigte der darstellenden Kunst

Psychische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Ursachen für Krankenstände und Arbeitsausfälle (BAuA, 2013). So verwundert es nicht, dass Arbeitsplätze nicht mehr nur hinsichtlich ihrer physischen Belastungen und Gefährdungen, sondern auch in Bezug auf die psychischen Aspekte beurteilt werden.

Mit der hier vorliegenden Informationsbroschüre soll eine Hilfestellung zur Verfügung gestellt werden, um das psychische Gefährdungspotenzial für Beschäftigte der darstellenden Kunst einzuschätzen, Maßnahmen einzuleiten  und damit psychische Gefährdungen zu reduzieren.

Einen besonderen Beitrag leisten Leitfäden und Informationsbroschüren dort, wo sie die konkrete Arbeitsrealität der betreffenden Berufsgruppe abbilden. Denn neben vielen allgemeingültigen Problemstellungen gibt es berufsspezifische Aspekte, die nur behoben werden können, wenn sie gezielt betrachtet werden.

Referenten:

Kerstin Budde (That Hamburg), Wolfgang Heuer (UK NRW)

LED Linien Strahler versus Kontinuum Strahler @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 13:15 – 13:35

Heutzutage scheint es so wie wenn uns das Kunstlicht überrollen wird, wenn wir nicht rechtzeitig eine vergleichbare Option für die qualitativ sehr hochwertige Halogentechnik finden werden.  Denn die Auswirkungen welche die Europäische Kommission Ökodesign gemäß der Orientierung an den Prinzipien der Nachhaltigkeit den neuen Halogen Leuchtmitteln vorschreibt, lässt keinen großen Spielraum mehr zu:

Wenn es nach einem aktuellen Entwurf ginge, dann dürften ab 20. September 2020 auch keine Theater-Halogen Leuchtmittel  mehr in der EU hergestellt oder eingeführt werden. Alle Halogen Leuchtmittel für PC- Fresnel- Profilscheinwerfer, Verfolger und Cyclorama bis 2,5kW sind davon betroffen. Im Augenblick sind die 5kW Halogen Leuchtmittel zwar noch nicht auf der Abschussliste, doch auch hier steckt keinerlei Zukunft mehr dahinter und Alternativen sind gefragt:

Aber wie um Himmels Willen kann ich die gleiche künstlerische Lichtqualität eines Halogen Kontinuum Strahlers mit der LED Technik erreichen? Dieses Diodenlicht, welches ja nur eine Linie mit einer ganz bestimmten Elektromagnetischen Frequenz generieren kann?

In diesen wenigen Minuten meines Vortrages versuche ich einen Hoffnungsschimmer in die Welt des Diodenlichtes zu bringen, lassen wir uns gemeinsam darauf ein, ich freue mich!

Referent: Thomas Nell (Spotlight)

Erfahrungsaustausch im Kreis der Sachverständigen @ RoundTable2
Jun 13 um 13:30 – 15:00

Erfahrungsaustausch im Kreis der Sachverständigen

Vorstellung des überarbeiteten IGVW-Standard SQ P2 „Elektrokettenzüge“ und der DGUV-Fachinformation „Maschinentechnische Arbeitsmittel.

Die Roundtable-Veranstaltung ist eine Weiterbildung für ermächtigte Sach- verständige nach DGUV Grundsatz 315- 390 und ist vom Ausschuss für die Ermächtigung von Sachverständigen des Sachgebietes „Bühnen und Studios“ der DGUV anerkannt.

Mit der Teilnahme wird 1 Weiterbildungspunkt entsprechend der Verfahrensordnung für ermächtigte Sachver- ständige erworben.

Referenten:

Prof. Stephan Rolfes, Johannes Heinz

CAT V5 – Im Fokus Stummschalten von Sicherheitsfunktionen
Jun 13 um 13:45 – 14:05

Leistungsstark. Individuell. Sicher. Die CAT V5 Bühnensteuerung von Waagner-Biro vereint die besten Ideen in der Automatisierung von Theatern, Shows und Aufführungen in einem einzigartigen leistungsstarken Konzept.

„CAT V5 – IM FOKUS“ lenkt Ihren Blick auf jeweils ein Detail der CAT V5 Steuerung und erläutert seine Bedeutung für eine herausragende Nutzererfahrung unter Berücksichtigung einer modernen Betriebsführung und aktueller Normenlage.

Der Fokus „Stummschalten von Sicherheitsfunktionen“ im Anatomischen Theater der BTT stellt die Vorteile und normativen Rahmenbedingungen einer selektiven und temporären Stummschaltung von Sicherheitsfunktionen in der Bühnensteuerung vor.

Referent:

Oliver Brück Leitung Marketing & Vertrieb / CAT Waagner-Biro Luxembourg Stage Systems SA

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 13 um 14:00 – 14:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Bühnenlicht im Theater: Bald nur noch LED ? – Vorteile und Grenzen der Umstellung @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 14:15 – 14:35

LED Lichtquellen kommen immer mehr zum Einsatz. Daniel Frigger von cast vertieft das Thema durch einen grundsätzlichen Vergleich der Lichtquellen, Vor- und Nachteilen der eingesetzten Leuchtmittel und stellt den VL1100 LED vor .

Referent:

Daniel Frigger (Cast RST GmbH)

Die TS-Serie: Musikelectronic Geithains intelligente Beschallungslösungen für Theater, Oper und Konzertsaal. @ SoundLab
Jun 13 um 14:15 – 15:00

In den Beschallungsgeräten der TS-Serie, vereint Musikelectronic Geithain Technologien und Lösungen, die auch aus Ihren Studiogeräten bekannt sind. Die clevere Kombination aus Hochtonzeilenstrahlern, Bassnierencharakteristik und integrierter aktiver Filter- und Verstärkertechnik, verschaffen dem Nutzer ungewohnte Freiheitsgrade in der Anwendung der Produkte.

Referent: Joachim Kiesler (Musikelektronic Geithain)

RoundTable für Werkstattleiter @ RoundTable 1
Jun 13 um 14:30 – 16:00

 

• Neubau der Werkstatt Staatsoper Hamburg – Stefanie Braun

• Projektsteuerung mit Collabtive – Wege aus dem Chaos – Hubert Eckart

• SQP7 Dekobau – Eine Zusammenfassung des aktuellen Standes – Stephan Rolfes

Moderation: Martin Högg

Schmal, sicher und leise, der redundante Prospektzug @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 14:45 – 15:05

 

Das redundante Antriebskonzept der HCWA Winde übertrifft die Vorgaben der DGU V17 und DIN 56950 und erfüllt die Forderung einiger Länder, die ein Hochmoment-Bremssystem verlangen und sich auf eine Überdimensionierung der Bauteile nicht verlassen. Im Vortrag wird der sicherheitsrelevante und redundante Kraftfluß der HCWA Winde erklärt und mit Hilfe einer Risikoanalyse die Einfehlersicherheit nachgewiesen.

Referent:

Maurycy  Sowka (ASM)

3D-Effektbeschallung und variable Raumakustik mit VIVACE @ SoundLab
Jun 13 um 15:15 – 16:00

3D-Audio und Immersive Sound sind Schlagwörter, die in der Diskussion um neue Beschallungsansätze für Theater immer wieder fallen. Doch was ist das eigentlich?

Schaffen Sie sich einen Überblick über die Facetten und Vorteile des elektronischen Raumakustiksystems und erleben Sie VIVACE, wie es die Lautsprecher in den Hintergrund und die künstlerische Gestaltung in den Vordergrund treten lässt.

Anhand eines praktischen Beispiels mit professionellen Musikern zeigen wir Ihnen, wie die natürliche Raumakustik plötzlich zum direkt beeinflussbaren Gestaltungselement wird.

Seien Sie dabei, wenn VIVACE den bedämpften Vorführraum für Einlagen professioneller klassischer Musiker mit einer Konzertsaal- oder sogar Kirchenakustik veredelt.

Wir freuen uns auf Sie!

Referent: Gunter Engel, Müller BBM

SERAPIDs neues Saalkonvertierungssystem und Anwendungen der Schubkettentechnik in der Veranstaltungsindustrie @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 15:15 – 15:35

Die Entwicklung der SERAPID Schubkette, beginnend mit dem genialen, vor fast 50 Jahren erfundenen Basis-Produkt hat zu immer komplexeren und anspruchsvolleren Fördersystemen geführt. Für die Veranstaltungstechnik bietet SERAPID heute unter anderem das voll automatisierbare Saalkonvertierungssystem QSX. Es bringt völlig neue Möglichkeiten für Veranstaltungsstätten, variable Auditorien und Mehrzweckhallen. Wir antworten damit auf den wachsenden Trend zu multifunktionalen Räumen, die schnell und einfach für verschiedenste Kulturereignisse konfiguriert werden können. QSX erlaubt die Konvertierung einer freien, ebenen Fläche zu einem Zuschauerraum mit flachen oder gestaffelten Sitzreihen. Die Sitzreihen können gerade oder, wie häufig aus ästhetischen oder akustischen Gründen gefordert, gebogen ausgeführt werden. Der Vortrag soll auch zeigen, was SERAPID in veranstaltungstechnischen Projekten zu leisten vermag – von der Planungsunterstützung über die Realisierung bis hin zur Inbetriebnahme-Assistenz und Übergabe an den Endkunden.

Referent: Klaus Würkner (SERAPID Deutschland GmbH )

IGVW SQ Q1 -1/2018 „Kompetenz der Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik“ @ RoundTable 3
Jun 13 um 15:30 – 17:15

Es wird ein Überblick über die Inhalte des 2017 überarbeiteten IGVW Standards „Kompetenz der Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik“ gegeben. Der IGVW Standard SQ Q1 definiert die notwendige Mindestkompetenz für den Einsatz als Elektrofachkraft im Arbeitsgebiet Veranstaltungstechnik und legt den Umfang für die dementsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen fest.

Zu den Neuerungen gehört auch ein Upgrade-Modul, das ein Angebot für Personen darstellt, die nach dem alten, zurückgezogenen VPLT Standard SR 4.0 geschult wurden (bzw. nach alter Ausbildungsverordnung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik geprüft wurden). Weiterhin enthält der Standard nun auch ein Erweiterungs-Modul zur Errichtung und Betrieb von mobilen Stromerzeugern in der Veranstaltungstechnik.

 

Referent: Dipl.-Ing. Jörg Braeutigam ist bei der VBG (Verwaltungs-Berufsgenossenschaft) im Bereich Prävention beschäftigt und ist Mitarbeiter im Sachgebiet “Bühnen und Studios” der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV).

RoundTable Arbeitsplatz Theater @ RoundTable 2
Jun 13 um 15:30 – 17:00

Was bedeutet das konkret? Welche Berufe betrifft das? Wie groß ist der Bedarf? Wie wirkt man dem Fachkräftemangel entgegen?
Diesen Fragen widmen sich DTHG und der Deutsche Bühnenverein in verschiedenen Gremien gezielt seit einem Jahr, um ausreichend qualifizierte Mitarbeiter im künstlerisch-technischen Bereich jetzt und zukünftig sicher stellen zu können.
Insbesondere geht es hier um die Entwicklung von Branchenstandards über die IGVW (Interessenwirtschaft Veranstaltungswirtschaft), die Feststellung des Personal- und Qualifizierungsbedarfs, die Implementierung des „Lebenslangen Lernens“ sowie die kritische Analyse der Attraktivität des Arbeitsplatzes Theater.
Wie soll Arbeit im Kulturbetrieb im Jahr 2030 aussehen und wie nutzen wir die Möglichkeiten technischer Innovationen für die Gestaltung großartiger Ereignisse? Wie wollen wir weiterbilden und weitergebildet werden?

Moderation:

Tanja Krischer (Deutscher Bühnenverein), Wesko Rohde (DTHG)

STAGE.Wiki – Intranet für’s Theater, Richtiges Wissen für Alle. @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 15:45 – 16:05

Bühnenplan und Beleuchtungsplan – Kein Papier, immer aktuell. Einrichtungen aus der Cloud.

Referent: Sepp Voigt;

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 13 um 16:00 – 16:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Eine Akademie für Digitalität und Theater? @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 16:15 – 16:35

Das Schauspiel Dortmund hat sich unter der Künstlerischen Leitung von Intendant Kay Voges seit 2010 zum “führenden deutschsprachigen Theaterlabor” (Die Welt) entwickelt. Insbesondere fokussierten sich die künstlerischen Arbeiten auf den Digitalen Wandel: technologisch und gesellschaftlich, in all seinen Facetten. Experimente mit neuen Videotechniken, Programmierern auf der Bühne, virtuellen Bühnenbildern und komplexen Algorithmen zur Steuerung von Licht und Video durch Musik wurden flankiert von einer detaillierten Auseinandersetzung mit den sozialen Folgen der Digitalen Revolution für die Menschen.

In seinem Kurzvortrag beschreibt der Dortmunder Dramaturg und Autor Alexander Kerlin die Arbeit an der Grenze zwischen Schauspieltheater, Bühne und digitalen Medien – und benennt die institutionellen Grenzen für diese notwendige Arbeit im gegenwärtigen Theatersystem: Warum können die Theater nicht so weiter machen, wie bisher? Welche Reformbedarfe gibt es? Wo liegen die Schwierigkeiten in der Neugestaltung der Arbeitsabläufe? Und welche Lösungen für den technologischen und inhaltlichen Wandel angesichts der Veränderungen durch die Digitalisierung hat das Schauspiel Dortmund bereits erarbeitet? Wie könnte man zu diesem Thema generell künstlerisch forschen?

Im Zuge seines Vortrags stellt Alexander Kerlin auch die weit vorangeschrittenen Pläne zur Gründung einer “Akademie für Digitalität und Theater” in Dortmund vor.

 

Unique Audio Solutions @ SoundLab
Jun 13 um 16:15 – 17:00

In der Firmenhistorie von KS wurden einzigartige Lösungen zur impulstreuen Tonwiedergabe entwickelt und angewendet. Vom geregelten Membranlautsprecher (Dynamic-Membran-Control) über die kompensation von Kabeleinflüssen (WICOM) bis zur individuellen phasenkompensierenden Einmessung (FIRTEC) werden die Verfahren beschrieben und am Beispiel hörbar gemacht.

Referent: Dieter Klein, KS Audio.

RoundTable der Arbeitsgruppe für Technische Direktoren @ RoundTable 1
Jun 13 um 16:30 – 17:45

Zwischenbilanz – ein Jahr Arbeitsgruppe für technische Bühnenvorstände, was wurde erreicht und wie geht es weiter?

Moderation:

Konstanze Gindl, Franz-Josef Münzebrock (DTHG-Beauftragte)

„touch and feel experience“ Radmaterialien für das Theater zum Anfassen! @ Anatomisches Theater
Jun 13 um 16:45 – 17:05

Radwerkstoffe an Hand von Cookies (ca. 8cm Durchmesser) erklären, Zuschauer können die Unterschiede erfühlen und sich so ein Bild von der Materialbeschaffenheit machen. Zusätzlich werden die Unterschiede von ungetemperten und getemperten Werkstoffen an Hand von Zerreißtests demonstriert.

Referent:

Holger Schöpgens, Sven Loos (Räder Vogel)

DTHG-Nacht der 59. BTT 2018 @ Ostra-Park Dresden
Jun 13 um 19:00 – Jun 14 um 0:00

Am Ufer des Sees im Ostra-Park zwischen den Ausstellungshallen findet am Mittwoch, den 13. Juni 2018 die DTHG-Nacht statt:

Live-Musik mit der Steffen Peschel Band, Tanz, ruhige Plätze für abendliche Gespräche, ein vorzügliches Menü mit Getränken, von der Vorspeise bis zum Dessert…dies alles und mehr sind im Eintrittspreis bereits enthalten.

Nach dem Kauf erhalten Sie automatisch Ihr Ticket mit einem QR-Code, den Sie auf Ihrem Smartphone oder ausgedruckt zur Einlasskontrolle bitte mitbringen. Zur Inanspruchnahme des Rabattes für DTHG-Mitglieder ist darüber hinaus die Vorlage des Mitgliedausweises notwendig.

*DTHG-Firmenmitglieder, die Aussteller sind, erhalten zwei Karten für die DTHG-Nacht gratis.

** DTHG-Firmenmitglieder können darüber hinaus zwei weitere Karten zum ermäßigten Preis erwerben.

*** Alle Preise zzgl. 19% Umsatzsteuer.

Jun
14
Do
RoundTable: Fachkräfte für Arbeitssicherheit @ RoundTable1
Jun 14 um 10:30 – 12:00

 

RoundTable Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Themen: Ablauf von inszenierungsbedingten Gefährdungsbeurteilungen am Beispiel der Inszenierungen:
“DIE RÄUBER” (Residenztheater München) und
“IL TRITTICO” (Bayerische Staatsoper).

Referent:

Klaus Haarer (DTHG-Beauftragter)

 

Szenische Beleuchtung mit ENIFLOOD LED Flächenstrahler, auch für Arbeits- Proben- und Orchesterlicht; Sicherheitsaspekte und Amortisation   @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 10:45 – 11:05

 

Halogen- und HMI-Licht wird in Theatern durch das neue Leuchtmittel LED ergänzt. Anhand des von Niethammer entwickelten und in Deutschland produzierten Flächenstrahlers ENIFLOOD 1000s wird aufgezeigt, wie man die Vorteile der LED-Technik nutzen kann, ohne neue Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Mit einer Leistung von 250Watt wird ein lichtstarkes homogenes Licht erzeugt, vergleichbar mit einem 2kW-Halogen-Fluter, das sich für szenische Anwendungen wahlweise über PWM oder Stromsteuerung sauber von 0 bis 100% dimmen lässt. Eine intelligente Software bietet viele Möglichkeiten, auch für den Einsatz als Arbeits- oder Probenlicht. Durch eine patentierte Wasserkühlung arbeitet der Fluter zudem lautlos, da keine Lüfter verbaut sind. Auch der Nachteil einer eventuellen Gesundheitsgefahr durch gefährliche photobiologische Gefahren wie bei anderen LED-Geräten, wird durch die Einhaltung der Schutzklasse 0 verhindert, wodurch ein für den Menschen gefahrloses Arbeiten gewährleistet wird. Anhand eines Beispiels wird auch aufgezeigt, wie kurz bei Flächenstrahlern die Amortisationszeit sein kann.

Referenten:

Mario Sprengel und Berthold Jäger (Niethammer Lichttechnik)

Aktuelles aus der nationalen und europäischen Normung in DIN NVBF Normenausschuss Veranstaltungstechnik Bild und Film sowie CEN/TC 433 Entertainment Technology  @ RoundTable 3
Jun 14 um 11:00 – 12:30

Obleute aus den nationalen Normungsgremien, Convener und Chairman aus der europäischen Normung informieren über Struktur, Zusammenarbeit und Projekte. Interessierte Gäste aus der Branche können so Normungsarbeit und aktuelle Themen direkt mit den Experten erörtern.

Referenten:

Andreas Bickel (DIN Beauftragter), Peter Meißner (DTHG-Vorstand), Peter Seinhäuser

RoundTable Berufsschullehrer: Erfahrungen mit den Zwischen- und Abschlussprüfungen nach neuer Prüfungsordnung für die Fachkraft für Veranstaltungstechnik @ RoundTable 2
Jun 14 um 11:00 – 12:30

Die ersten Durchläufe der Zwischen- und Abschlussprüfung nach Neuordnung der Fachkraft sind gelaufen oder voll im Gang. Bei unserem Roundtable für Berufsschullehrer wollen wir die Erfahrungen austauschen und auswerten. Neben Berufsschullehrern sind Prüfer und Interessierte ebenfalls herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Moderation:

Heinz Ruschmann, DTHG-Beauftragter

„StageCast“ Einfache Videomitschnitte – rechtlich richtig verwerten. @ SoundLab
Jun 14 um 11:15 – 12:00

STAGECAST ist eine speziell für Theater entwickelte Software, die es dem Anwender ermöglicht, Videomitschnitte von Proben oder Prämieren auf einem sehr benutzerfreundlichen Wege aufzunehmen und den Künstlern zur Verfügung zu stellen.
Ein großer Vorteil von Stagecastxxx liegt in seiner hohen Effizienz: mit dieser Software können gleichzeitig bis zu drei Kameras aufgezeichnet, mit einfachen Funktionen bearbeitet und auf eine eigens für das jeweilige Haus erstellte CloudStorage  übertragen werden. Mit der Übertragung erhält der berechtigte Künstler oder Mitarbeiter eine entsprechende Infomail. Er kann sich dann mit einem internetfähigen Endgerät einloggen und das entsprechende Video abrufen. Unter Berücksichtigung der Urheber- und Künstlerrechte sind Mechanismen gegen eine Vervielfältigung des Bildmaterials implementiert, so dass die Filme vor Fremdzugriff geschützt sind.

Referent:

Ismet Bozkurt (SALZBRENNER media GmbH)

ETTE – play the game
Jun 14 um 11:45 – 12:05

Die DTHG hat gemeinsam mit den Verbänden und Organisationen VPT, OSAT (NL), STEP, Erasmushochschule (B) sowie STTF (Schweden) einen Mindestqualifikationsstandard für Bühnentechniker erarbeitet. Damit sollen in allen EU-Ländern künftig die Möglichkeit angeboten werden, nur Personen mit einer fachlichen Einstiegsausbildung auf einer Bühne im technischen Bereich einzusetzen. Die Präsentation erläutert die Inhalte und die Methodik parktischen Abschlussprüfung am Beispiel eines LEGO-Spieles.

Referenten: Hubert Eckart, Christian Buschhoff

 

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 14 um 12:00 – 12:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Das Scriabin-Code Project @ SoundLab
Jun 14 um 12:15 – 13:00

Audiovisuelle Performance von Tonmeister und Media-Arts Künstler Reinhard Geller.

Die neue LED Saallicht Serie von GDS (Global Design Solutions) @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 12:15 – 12:35

Lichtqualität, Denkmalschutz, Dimmung und Effizienz: die hohen Anforderungen an LED-Produkte im Theater und wie GDS diese löst.

Wir stellen Ihnen die neue ArcSystem FTW (Fade To Warm) Serie vor, welche den Umstieg auf LED noch leichter macht. Denn: der Klimaschutz geht uns alle etwas an!

Referentin:

Anke Schierenbeck (VisionStage GmbH)

Studt, Lautsprecher-Manufactur @ SoundLab
Jun 14 um 12:15 – 13:00

„Seit nunmehr 20 Jahren ist unser Ziel das gleiche geblieben – Lautsprecher mit höchster Auflösung, bester Wiedergabetreue bei niedrigen und hohen Lautstärken verbunden mit hoher Leistungsfähigkeit und perfekter Ausführung.“

(Hans Peter Studt)

RoundTable Netzwerk Berufseinsteiger – Einsteigermentoring, Entwicklungsmöglichkeiten, Aufstiegschanchen, Teamplayer oder Befehlsempfänger? @ RoundTable 1
Jun 14 um 12:30 – 14:00

RoundTable Netzwerk Berufseinsteiger – Einsteigermentoring, Entwicklungsmöglichkeiten, Aufstiegschanchen, Teamplayer oder Befehlsempfänger?

Attraktivität von Theaterberufen, Moderne Arbeitstrukturen vs. Arbeitsalltag.

Das 2017 auf der Stage|Set|Scenery gegrüdnete Netzwerk für Berufseinsteiger ist eine Plattform zum beruflichen Austausch. Im Zentrum stehen Fragen der beruflichen Qualifikation, Vertragsgestaltung, Flexibilierungs von Arbeitsstrukturen, Aufstiegsmöglichkeiten und Handlungshilfen.

Moderation: Wesko Rohde, Christoph Hoppermann

Datenübertragung in der Bühnentechnik @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 12:45 – 13:05

Die mit der Zeit stetig wachsenden Anforderungen an die Datenübertragung machen auch in der Theaterbranche keinen Halt.

Mit der Einführung des Ethernet als gemeinsame Basistechnologie aller Industrial-Ethernet-Varianten, wachsen die industriellen Netzwerke immer enger zusammen. Industrial-Ethernet verzeichnet hohe Wachstumsraten, bleibt jedoch in der installierten Basis noch sehr weit hinter den klassischen Feldbussen zurück. Der Trend geht jedoch dahin, die Vorteile der Industrial-Ethernet-Technologie zu nutzen und ein einheitliches Kommunikationssystem umzusetzen, das einerseits eine gute Anbindung an die IT-Systeme in der Leitebene und andererseits gute Echtzeiteigenschaften für die Kommunikation der dezentralen Feldgeräte mit den Steuerungen ermöglicht.

Die Präsentation beinhaltet einen kurzen Abriss über die diversen Lösungen zur Datenübertragung aus dem Produktportfolio der Firma Conductix-Wampfler und mündet in die Produktvorstellung des neusten Datenübertragungssystems basierend auf der Schlitzhohlleiter-Technologie.

Referent:

Dominik Kübler (Conductix Wampfler GmbH)

RoundTable: 2018 – Die neue Prüfungsordnung „Meister für Veranstaltungstechnik“ @ RoundTable 2
Jun 14 um 13:00 – 14:30

Wenn es nach Plan geht, müsste das Sachverständigenverfahren bis zur BTT abgeschlossen sein.

Diese aktuelle Novellierung bringt viele grundlegende Änderungen, die bildungspolitisch gewollt sind, mit denen man sich unvoreingenommen und offen auseinandersetzen muss und die sicherlich auch kritisch zu betrachtet sein werden.

Wir wollen Sie ausführlich über die neue Prüfungsordnung informieren und mit Ihnen speziell aus dem Blickwinkel des Repertoirebetriebes das FÜR und WIDER diskutieren.

Bitte kommen Sie in Scharen und steigen Sie aktiv in die Diskussion ein.

Berichten Sie über all ihre guten und schlechten Erfahrungen und definieren Sie die Notwendigkeiten, die Sie daraus herleiten, denn auch dieser Abschluss ist nur eine Momentaufnahme.

Referenten:

Karl-Heinz Mittelstädt (DTHG-Vorstand), Peter Keune (DTHG-Beauftragter), Peter Meißner (DTHG Vorstand

Moderne Konzepte der Obermaschinerie, speziell zum Thema kompakte Seilwinden. @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 13:15 – 13:35

Immer mehr Spielstätten stehen vor der Herausforderung, dass ein Handkonterzugsystem oder ältere Obermaschinerie ersetzt werden muss oder dass es bei einer neuen Planung Zeit, Platz oder Budgetprobleme gibt.

Innovationen im Bereich von Seiltrommeln und der Steuerungstechnik erlauben die Produktion von leistungsstarken Seilwinden mit herausstechenden Eigenschaften in einem leichten und kompakten Paket. Die speziell für den Einrichtbetrieb Entwickelten Züge und Steuerungen lösen diverse Planungsprobleme der Obermaschinerie von Spielstätten.

Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die aktuellen Innovationen und Technologien.

Referent: Michael Lichter, ETC – Electronic Theatre Controls GmbH

LMP: Artiste Picasso – moderne LED Profiler Movinglights @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 13:45 – 14:05

LMP Produktmanager Olli Winkler wird anhand des neusten Zugangs in der preisgekrönten Artiste Serie von ELATION – dem Artiste Picasso – über die Beleuchtungsmöglichkeiten mit modernen auf einer leistungsstarken LED-Engine basierenden Movinglights referieren. Dabei werden die Vorteile moderner LED-Profiler im Allgemeinen und die des Artiste Picasso im Speziellen aufgezeigt.

Der Artiste Picasso eines der hellsten und funktionsreichsten LED-Movinglights am  Markt. Eine neue 620 Watt Kaltweiß-LED-Engine (6.800 K), kombiniert mit einem fortschrittlichen optischen System, erzeugt eine Lichtleistung von über 20.000 Lumen. Und das bei einem Bruchteil der Stromaufnahme vergleichbarer Entladungslampen. Außergewöhnlich leise, eignet er sich für den Einsatz in geräuschsensiblen Anwendungen. Im kompakten Design des Gerätes konnte ELATION eine ganze Reihe von Funktionen unterbringen, was den Artiste Picasso zu einem äußerst vielseitigen Movinglight macht.

Referent: Olli Winkler, Produktmanager Licht/ LED bei LMP.

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 14 um 14:00 – 14:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Die TS-Serie: Musikelectronic Geithains intelligente Beschallungslösungen für Theater, Oper und Konzertsaal. @ SoundLab
Jun 14 um 14:15 – 15:00

In den Beschallungsgeräten der TS-Serie, vereint Musikelectronic Geithain Technologien und Lösungen, die auch aus Ihren Studiogeräten bekannt sind. Die clevere Kombination aus Hochtonzeilenstrahlern, Bassnierencharakteristik und integrierter aktiver Filter- und Verstärkertechnik, verschaffen dem Nutzer ungewohnte Freiheitsgrade in der Anwendung der Produkte.

Referent: Joachim Kiesler (Musikelektronic Geithain)

LED – neueste Scheinwerfertechnik @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 14:15 – 14:35

Die Firma Werning Theatertechnik Theaterbedarf GmbH referiert über die neueste Generation von LED Movinglights mit Blendenschieberebene. Hierbei werden Erfahrungen, die durch direkten Vergleich verschiedener Hersteller in diversen Theatern gemacht wurden, vorgestellt. Welches Moving-Light ist für mich und mein Theater das richtige?

Referentinnen: Andrea und Alexandra Werning.

RoundTable: Die IGVW – viele neue Branchenstards!! @ RoundTable 3
Jun 14 um 14:30 – 15:30

SQQ1 – Elektrofachkraft Update

Der neue Standard Dekobau – SQP6

SQP5: Nicht ortsfeste Bühnen und Überdachungen

Branchenstandard Veranstaltungsleiter

Qualifikationsrahmen SQO011

Referenten:

Dietmar Bläs, Sacha Ritter, Hubert Eckart (IGVW)

Steuerungskonzepte im Wandel der Zeit – grandMA3 und Real-world fixtures @ RoundTable 1
Jun 14 um 14:30 – 15:15

Der Umgang mit Farbmischung, Positionsdaten und XYZ-Koordinaten, 3D- Modellen und Visualisierung im Alltag der szenischen Beleuchtung.

Referent: René Berhorst (MA Lighting International)

3D- und Hologrammprojektionen @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 14:45 – 15:05

Im Bereich Visual Effects hat sich in Bezug auf die Materialentwicklung in den letzten Jahren viel getan. Gerade im Bereich Hologrammprojektion ist die Entwicklung rasant fortgeschritten. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die neuesten Materialien und Verwendungszwecke, die 3D-Projektionen, Projection Mapping oder auch Projektion auf komplett durchsichtige Glasscheiben möglich machen. Anhang aktueller Projekte werden die neuesten Techniken aufgezeigt und erläutert.

Referent: Andreas Gause (Gerriets GmbH)

Riedel Communications:  BOLERO Standalone – die „Plug & Play“ drahtlose Intercom @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 14:45 – 15:05

Mit BOLERO Standalone werden die Möglichkeiten einer drahtlosen Intercom um bisher nicht im Markt verfügbare Funktionen erweitert. Das System kann durch einfache Vernetzung der Antennen auf eine Kapazität von bis zu 100 Antennen und 100 Beltpacks erweitert werden und benötigt hierfür keine Masterstation. Besondere Sicherheit bietet BOLERO nicht nur durch eine starke Verschlüsselung der Kommunikation, sondern durch eine einmalige Kombination von Spannungsversorgungs- und Datenredundanz. BOLERO kann ebenso mittels eines Interfaces an vorhandene Intercomsysteme angeschlossen werden. Bei diesem Vortrag werden die Fähigkeiten und die Funktionsweise von BOLERO demonstriert und die einfache Programmierung über Web-GUI vorgeführt.

Referent: Andreas Mohnke, Riedel Communications

Die Sanierung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth @ RoundTable 2
Jun 14 um 15:00 – 16:15

Das Markgräfliche Opernhaus in der oberfränkischen Stadt Bayreuth ist ein Theaterbau des 18. Jahrhunderts. Am 30. Juni 2012 erhob die UNESCO das barocke Gebäude zum Weltkulturerbe und im April diesen Jahres wurde es, nach Verzögerungen durch Wasserschäden, feierlich wiedereröffnet.

Über die Herausforderungen und die gelungene Umsetzung des Projektes berichten und diskutieren Johannes Boehner (BMKI) und Ismet Bozkurt (Salzbrenner)

3D-Effektbeschallung und variable Raumakustik mit VIVACE @ SoundLab
Jun 14 um 15:15 – 16:00

3D-Audio und Immersive Sound sind Schlagwörter, die in der Diskussion um neue Beschallungsansätze für Theater immer wieder fallen. Doch was ist das eigentlich?

Schaffen Sie sich einen Überblick über die Facetten und Vorteile des elektronischen Raumakustiksystems und erleben Sie VIVACE, wie es die Lautsprecher in den Hintergrund und die künstlerische Gestaltung in den Vordergrund treten lässt.

Anhand eines praktischen Beispiels mit professionellen Musikern zeigen wir Ihnen, wie die natürliche Raumakustik plötzlich zum direkt beeinflussbaren Gestaltungselement wird.

Seien Sie dabei, wenn VIVACE den bedämpften Vorführraum für Einlagen professioneller klassischer Musiker mit einer Konzertsaal- oder sogar Kirchenakustik veredelt.

Wir freuen uns auf Sie!

Referent: Gunter Engel, Müller BBM

Tanz-Schwingböden im Bühneneinsatz @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 15:15 – 15:35

Tanz-Schwingböden kommen im modernen Bühnenbetrieb mit Tanzsparte immer mehr zum Einsatz. In Zeiten allgemeinen Gesundheitsbewusstseins wird der Einsatz dieser Böden vermehrt von Seiten der Tänzer, Betriebsräte und Berufsgenossenschaft gefordert, um den Tänzern dadurch ein gesundheitsschonendes Arbeiten zu ermöglichen.

Wie lässt sich ein Schwingboden gut in den täglichen Theaterbetrieb integrieren und vor welche Herausforderungen stellt ein solcher Boden die Mitarbeiter auf der Bühne? Diese und andre Fragen zum Einsatz von Schwingböden im Bühnenbereich werden in diesem Vortrag weiterführend behandelt.

Referent:

Thomas Sieber (Harlequin Floors Deutschland)

Fire, Ice and Magic @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 15:45 – 16:15

Firmenporträt und Produktpräsentation

Vorstellung verschiedener, am Markt verfügbarer Techniken zur Erzeugung Bodennebel. Erläuterung der Vor- und Nachteile dieser Techniken. Praktische Vorführung der Aqua-LowFog Bodennebel-Anlage und Erklärung der Funktionsweise.

Referent:

Andreas Tügel (Fire, Ice and Magic)

Philemon und Baucis @ historische Theatertechnik
Jun 14 um 16:00 – 16:30

Marionettenoper von Joseph Haydn
Eine Koproduktion des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit den Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

 

 

 

Deutsch-Sorbisches Volkstheater bautzen, Probe zu “Philemon und Baucis”, Marionettenoper von Joseph Haydn, eine Koproduktion mit den Landesbühnen Sachsen
+++ Foto: SZ / Uwe Soeder +++

Antike trifft Barock. Jupiter verhängt, um die Menschen zu strafen und zu prüfen, ein Unwetter über die Welt. Ein Blitz tötet an ihrem Hochzeitstag die Braut Narcissa und Aret, den geliebten Sohn des alten Ehepaares Philemon und Baucis. Jupiter, der mit seinem Begleiter Merkur zur Moralinspektion, als Pilger verkleidet auf der Erde weilt, testet so die Treue der Menschen zu ihm. Die Götter erfahren Leid und Schmerz der beiden Alten, aber auch Gastfreundschaft und Hochachtung. Schließlich ist Jupiter so gerührt, dass er Aret und Narcissa wieder zum Leben erweckt. Philemon und Baucis, die überglücklich sind, werden mit einem Tempel und Auskommen beschenkt.

1773 schrieb Joseph Haydn auf Schloss Esterházy die Musik zu “Philemon und Baucis” als Eröffnungsoper für ein neues Marionettentheater. Dieses selten gespielte Werk wurde in einer Koproduktion mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen und den Landesbühnen Radebeul zu neuem Leben erweckt: in «altem» musikalischen Glanz mit dem «Ensemble Charpentier», das auf historischen Instrumenten musiziert, und mit großen Marionetten, die auf einer Barockbühne agieren.

Ausstatter Eberhard Keienburg hat auf die Bautzner Bühne ein barockes Kulissentheater gesetzt. Gemalte Prospekte im Hintergrund, ebenso gestaltete, von oben in den Bühnenraum hängende Sofitten und die in mehreren Ebenen von der Seite hereinfahrenden Kulissen erzeugen einen sich perspektivisch verjüngenden Raum. Mit einer zentralen Welle können alle diese Elemente gleichzeitig getauscht und so die Räume verwandelt werden.

Das Originalbühnenbild der Inszenierung können Sie auf der 59.BTT erleben. Ausstatter Eberhard Keienburg a.G. stellt es vor.

Ein Fest für Augen, Ohren, Herz und Sinn.

Dresdner Neueste Nachrichten

Das Projekt „Philemon und Baucis“ ist ambitioniert. … Wenn man, anders als Philemon und Baucis, versucht, die scheinbar gottgegebenen Grenzen zu überwinden, mehr tut, als sich mit dem Gegebenen abzufinden, wird man vielleicht nicht friedlich und mit allen versöhnt sterben, aber aufregend reizvoll leben. Das ist auch was.

Rainer Kasselt, Sächsische Zeitung

Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Eberhard Keienburg a.G.
Marionettenbau: Udo Schneeweiß
Musikalische Leitung:  Jan Michael Horstmann a.G.
Puppenspieler: Jan Schneider, Moritz Trauzettel, Andreas Larraß, Michelle Bray, Marie-Luise Müller, Annekatrin Weber
Sänger:  Kay Frenzel, Antje Kahn, Youngjune Lee , Anna Erxleben a.G.
Chor der Landesbühnen Sachsen
Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen a.G.

Die nächsten Aufführungen können Sie am 2. November und 22. Dezember 2018 in Bautzen erleben

Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik @ Anatomisches Theater
Jun 14 um 16:15 – 16:35

Die DPVT arbeitet als unabhängige Zertifizierungsstelle für die Veranstaltungsbranche, sie wird von führenden Branchenverbänden getragen.

Ihre Hauptaufgabe ist die Etablierung von brancheneigenen Qualitätsstandards und die Zertifizierung von Produkten und Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft, welche planerische, organisatorische und technische Leistungen für die Durchführung von Veranstaltungsproduktionen oder die Ausrichtung von Veranstaltungsstätten erbringen. Ihre Audits und Prüfungen gehen explizit auf die besonderen Bedürfnisse der Branche ein und ermöglichen die Qualitätsbewertung mit einem Höchstmaß an Objektivität.

Referentin: Martina Fritz, Geschäftsführerin

Unique Audio Solutions @ SoundLab
Jun 14 um 16:15 – 17:00

In der Firmenhistorie von KS wurden einzigartige Lösungen zur impulstreuen Tonwiedergabe entwickelt und angewendet. Vom geregelten Membranlautsprecher (Dynamic-Membran-Control) über die kompensation von Kabeleinflüssen (WICOM) bis zur individuellen phasenkompensierenden Einmessung (FIRTEC) werden die Verfahren beschrieben und am Beispiel hörbar gemacht.

Referent: Dieter Klein, KS Audio.

Societätstheater: Vorstellung: “Biographie-Ein Spiel” (Max Frisch) @ Societätstheater Dresden
Jun 14 um 20:00 – 22:00

Diese Vorstellung ist für sehende, sehbehinderte und blinde Menschen geeignet!

Herr Kürmann hat ein Problem: er hätte gern ein anderes Leben gelebt. Vor allem möchte er die Ehe mit seiner zweiten Frau Antoinette rückgängig machen. Pläne hätte er da schon. Also soll er eine zweite Chance erhalten. Nur, wo neu beginnen? In der Kindheit? Bei seiner ersten Liebe in Amerika? Oder seiner ersten Ehe in Europa? Viele Türen scheinen offen. Aber warum führen seine neuen Entscheidungen immer wieder zu jenem Leben, das Kürmann eigentlich verlassen möchte? Ein amüsantes Spiel über das Leben wie es sein sollte und wie es letztlich ist.

Max Frisch schrieb das Stück im Jahr 1967 und im Jahr 1984 passenderweise noch einmal um. Es avancierte an den deutschsprachigen Bühnen zum viert meist gespielten Theaterstück Frischs, nach den Erfolgsstücken „Andorra“, „Biedermann und die Brandstifter“ und dem vielfach fürs Theater inszenierten Roman „Homo Faber“. In Frischs Werken geht es häufig um die Um- oder Neukonstruktion der eigenen Biografie.
Jun
15
Fr
Führung durch das Schauspielhaus des Staatsschauspiels Dresden @ Staatsschauspiel Dresden
Jun 15 um 10:00 – 11:30

Das Schauspielhaus wurde von 1911 bis 1913 von William Lossow und seinem Schwiegersohn Max Hans Kühne im Stil des Neubarock und Jugendstil erbaut. Da sich das Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Zwinger befindet, wurde die diesem zugewandte Außenseite an die Architektur angepasst und mit Arkaden und barocken Schmuckelementen versehen. Aufgrund der Enge des Grundstücks zwischen den umgebenden Gebäuden war ein Verzicht auf eine Seiten- und eine Hinterbühne nötig. Mit der (heute denkmalgeschützten[2]) Bühnentechnik des Hauses, unter anderem großen wasserhydraulisch betriebenen Hebewerken für die neuartige Versenk-Schiebe-Bühne, realisierte der technische Direktor Adolf Linnebach die modernste Bühnenanlage der damaligen Zeit. Der Bühnenboden war dreigeteilt, die Hubpodien (18 × 6 Meter) konnten einzeln nach unten gefahren werden. Zwischen dem tiefsten und dem höchsten Punkt der Bühne lag ein Abstand von 12 Metern. Das Haus hatte zur Eröffnung im Parkett und auf drei Rängen eine Zuschauerkapazität von 1312 Plätzen.[2]

Führung durch die neuen Theaterwerkstätten der Staatsoperette und des Theaters Junge Generation Dresden @ Treffpunkt Vorplatz Werkstatt
Jun 15 um 10:00 – 11:30

Beim Neubau der Spielstätten für die Staatsoperette und das tjg. theater junge generation im Kraftwerk Mitte gab es aus Kostengründen den schmerzlichen Einschnitt, den Werkstatt-Standort losgelöst von den Bühnen neu zu bauen. Entstanden ist am alten Standort des tjg in Dresden-Cotta, ca. 4km vom Kraftwerk Mitte entfernt, ein moderner und großzügiger Werkstatt-Neubau. Dort arbeiten die Werkstätten beider Theater in gemeinsamen Räumen, aber mit getrennten Personalstrukturen.

Theaterführung durch das Kraftwerk Mitte: Staatsoperette und Theater Junge Generation @ Kraftwerk Mitte Dresden
Jun 15 um 10:00 – 11:30

Das ehemalige Kraftwerk Mitte Dresden, ein imposantes Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert, hat sich verwandelt. Dresden freut sich über einen einzigartigen Kunst-, Kultur- und Kreativstandort. Exzellente Lage, beeindruckende Architektur, innovative Ideen: Ein neuer Magnet mitten in Dresden.

Seit 2008 trieb die Landeshauptstadt die schrittweise Revitalisierung der denkmalgeschützten Brache voran. Das Herz der Planungen war dabei der Neubau der Staatsoperette Dresden und des tjg.theater junge generation auf dem Gelände.

Am 16.12.2016 öffneten Staatsoperette Dresden und tjg. theater junge generation ihre Türen am neuen Standort mit einem offiziellen Festakt. Jetzt stehen die Türen der Theater im neuen Haus offen.

Die Staatsoperette gehört zu den wenigen Theatern im deutschsprachigen Raum, die sich den Genres Operette, Oper und Musical verschrieben haben – und das schon seit über 70 Jahren.

Das tjg. theater junge generation ist Deutschlands größtes eigenständiges Kinder- und Jugendtheater mit den 3 Sparten Schauspiel, Puppentheater und Theaterakademie mit 3 verschiedenen Spielstätten im Kraftwerk Mitte. Die Weichen für den Umbau und die Nutzung der restlichen Gebäude sind bereits gestellt. In den nächsten beiden Jahren werden hier ein Puppentheater-Museum, ein Programmkino, das Dresdner Medienkulturzentrum und weitere gastronomische Angebote das Gesamtareal bereichern.

 

 

 

Führung durch das Schauspielhaus des Staatsschauspiels Dresden @ Staatsschauspiel Dresden
Jun 15 um 12:00 – 13:30

Das Schauspielhaus wurde von 1911 bis 1913 von William Lossow und seinem Schwiegersohn Max Hans Kühne im Stil des Neubarock und Jugendstil erbaut. Da sich das Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Zwinger befindet, wurde die diesem zugewandte Außenseite an die Architektur angepasst und mit Arkaden und barocken Schmuckelementen versehen. Aufgrund der Enge des Grundstücks zwischen den umgebenden Gebäuden war ein Verzicht auf eine Seiten- und eine Hinterbühne nötig. Mit der (heute denkmalgeschützten[2]) Bühnentechnik des Hauses, unter anderem großen wasserhydraulisch betriebenen Hebewerken für die neuartige Versenk-Schiebe-Bühne, realisierte der technische Direktor Adolf Linnebach die modernste Bühnenanlage der damaligen Zeit. Der Bühnenboden war dreigeteilt, die Hubpodien (18 × 6 Meter) konnten einzeln nach unten gefahren werden. Zwischen dem tiefsten und dem höchsten Punkt der Bühne lag ein Abstand von 12 Metern. Das Haus hatte zur Eröffnung im Parkett und auf drei Rängen eine Zuschauerkapazität von 1312 Plätzen.

Theaterführung durch das Kraftwerk Mitte: Staatsoperette und Theater Junge Generation @ Kraftwerk Mitte Dresden
Jun 15 um 12:00 – 13:30

Das ehemalige Kraftwerk Mitte Dresden, ein imposantes Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert, hat sich verwandelt. Dresden freut sich über einen einzigartigen Kunst-, Kultur- und Kreativstandort. Exzellente Lage, beeindruckende Architektur, innovative Ideen: Ein neuer Magnet mitten in Dresden.

Seit 2008 trieb die Landeshauptstadt die schrittweise Revitalisierung der denkmalgeschützten Brache voran. Das Herz der Planungen war dabei der Neubau der Staatsoperette Dresden und des tjg.theater junge generation auf dem Gelände.

Am 16.12.2016 öffneten Staatsoperette Dresden und tjg. theater junge generation ihre Türen am neuen Standort mit einem offiziellen Festakt. Jetzt stehen die Türen der Theater im neuen Haus offen.

Die Staatsoperette gehört zu den wenigen Theatern im deutschsprachigen Raum, die sich den Genres Operette, Oper und Musical verschrieben haben – und das schon seit über 70 Jahren.

Das tjg. theater junge generation ist Deutschlands größtes eigenständiges Kinder- und Jugendtheater mit den 3 Sparten Schauspiel, Puppentheater und Theaterakademie mit 3 verschiedenen Spielstätten im Kraftwerk Mitte. Die Weichen für den Umbau und die Nutzung der restlichen Gebäude sind bereits gestellt. In den nächsten beiden Jahren werden hier ein Puppentheater-Museum, ein Programmkino, das Dresdner Medienkulturzentrum und weitere gastronomische Angebote das Gesamtareal bereichern.

 

 

 

Führung durch die Semperoper @ Semperoper Dresden
Jun 15 um 13:00 – 14:30

Die Semperoper in Dresden ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die als Hof- und Staatsoper Sachsens eine lange geschichtliche Tradition hat. Klangkörper der Staatsoper ist die traditionsreiche Sächsische Staatskapelle Dresden. Die Semperoper befindet sich am Theaterplatz im historischen Stadtkern von Dresden in der Nähe der Elbe. Sie ist nach ihrem Architekten Gottfried Semper benannt.

Der Ruf, den Gottfried Semper als guter Architekt schon zu seinen Lebzeiten genossen hatte, gründete sich auf seiner meisterhaften Behandlung der Form. Seine eindrucksvollen architektonischen Kompositionen waren nicht nur von künstlerischem Wert, sondern auch zweckmäßig und zugleich funktionell richtig.

Sein städtebaulich so wirkungsvoller Baukörper wird über dem Hauptportal von einer bronzenen Panther-Quadriga mit Dionysos und Ariadne von Johannes Schilling bekrönt. Die Westfassade der Hinterbühne zieren das sächsische Wappen, die Figuren „Liebe“ und „Gerechtigkeit“ sowie eine Büste Gottfried Sempers. Neben dem Eingang stehen als Statuen Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, in den Seitennischen der Fassade William Shakespeare, Sophokles, Molière und Euripides. Das Innere hat einen logischen räumlichen Aufbau, der in Grundform und Anordnung der Räume geradezu als Prototyp für Theaterbauten gelten kann. Er gewährleistet eine sichere, übersichtliche und auch eindrucksvolle Führung der Besucher zum Zuschauerraum und ist ebenso gut als architektonischer Rahmen für die gesellige Begegnung in den Theaterpausen geeignet. Vor allem aber bietet die Gestaltung des Zuschauerraumes dem Theaterspiel und der Oper beste akustische Bedingungen.

Eine Führung durch die Semperoper – vor allem die Bühnenbereiche.

Voranmeldung erforderlich – Kapazität begrenzt.

 

Societätstheater: Vorstellung: “Biographie-Ein Spiel” (Max Frisch) @ Societätstheater Dresden
Jun 15 um 18:00 – 20:00

Diese Vorstellung ist für sehende, sehbehinderte und blinde Menschen geeignet!

Herr Kürmann hat ein Problem: er hätte gern ein anderes Leben gelebt. Vor allem möchte er die Ehe mit seiner zweiten Frau Antoinette rückgängig machen. Pläne hätte er da schon. Also soll er eine zweite Chance erhalten. Nur, wo neu beginnen? In der Kindheit? Bei seiner ersten Liebe in Amerika? Oder seiner ersten Ehe in Europa? Viele Türen scheinen offen. Aber warum führen seine neuen Entscheidungen immer wieder zu jenem Leben, das Kürmann eigentlich verlassen möchte? Ein amüsantes Spiel über das Leben wie es sein sollte und wie es letztlich ist.

Max Frisch schrieb das Stück im Jahr 1967 und im Jahr 1984 passenderweise noch einmal um. Es avancierte an den deutschsprachigen Bühnen zum viert meist gespielten Theaterstück Frischs, nach den Erfolgsstücken „Andorra“, „Biedermann und die Brandstifter“ und dem vielfach fürs Theater inszenierten Roman „Homo Faber“. In Frischs Werken geht es häufig um die Um- oder Neukonstruktion der eigenen Biografie.